• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » AG Fanpolitik der BVB Fan und Förderabteilung freut sich über die Umsetzung des gemeinsamen Projekts Zweitmarkt
AG Fanpolitik der BVB Fan und Förderabteilung freut sich über die Umsetzung des gemeinsamen Projekts Zweitmarkt

AG Fanpolitik der BVB Fan und Förderabteilung freut sich über die Umsetzung des gemeinsamen Projekts Zweitmarkt

Die Arbeitsgruppe Fanpolitik der BVB-Fanabteilung hat in vielen Gesprächen und konzeptioneller Vorarbeit gemeinsam mit dem BVB die Idee eines legalen Zweitmarkts für die Heimspiele des Vereins entwickelt und auch die Umsetzung intensiv begleitet.

„Wir freuen uns, dass mit dem heutigen Tag die offizielle Ticket-Zweitmarkt-Plattform mit dem Ziel einer fairen Ticketvergabe zu fairen Preisen an den Start gegangen ist und dass in der Entwicklungsphase die Wünsche der Fans deutliche Berücksichtigung fanden“, so Maik Strothmüller, Leiter der AG Fanpolitik.

Eines der gravierendsten Probleme im Bereich Ticketing stellt die Weitergabe von Eintrittskarten über den sogenannten „Schwarzmarkt“ dar. Dieser findet mittlerweile nicht mehr nur direkt vor dem Stadion, sondern auch schwerpunktmäßig über das Internet statt.

Die BVB Fanabteilung sieht es bereits seit langer Zeit im Auftrag ihrer Mitglieder als unabdingbar an, eben jener Entwicklung entgegenzutreten und hat federführend ein Konzept zur Weitergabe von Eintrittskarten erstellt. Ziel des Papiers: Neben der Eindämmung des Schwarzmarktes sollte auch die mögliche Abgabe von Eintrittskarten im Abwesenheitsfall geschaffen werden – ein Service für den Fan, der anderen Fans zugutekommen soll.

Die neue offizielle Ticketbörse schafft für alle Fans die Möglichkeit, ihre Eintrittskarte seriös und sicher weiterzugeben. Dies gilt neben Einzelkarten auch für Dauerkarten, da bei einer Weitergabe der Dauerkarte an sich stets die Möglichkeit eines Verlustes oder von Missbrauch besteht. Eben jenes Risiko wird durch die neue Ticketbörse gemindert, denn die Weitergabe einer Dauerkarte über den Verein erfolgt nur über die Neuausstellung einer Einzelkarte, die Dauerkarte selbst verbleibt bei ihrem Besitzer.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es fortan eine zentrale Stelle für Tickets existiert, die nicht benötigt werden und zum Normalpreis abgegeben werden sollen. Natürlich profitiert auch der Verein von diesem Angebot, allerdings stellt es sich so dar, dass der Verein lediglich die Differenz zwischen dem Tageskartenpreis einer Dauerkarte und dem normalen Tageskartenpreis als Gebühr verlangt. Somit ist der Service für den Fan, der eine Tageskarte über die Plattform erwirbt, bis auf zehn Prozent Servicegebühr kostenneutral.

Die BVB Fanabteilung freut sich, dass mit dem Start der neuen Ticketplattform ein Projekt von Fans zum Nutzen vieler Fans umgesetzt worden ist und hofft, die vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen zu können.

Scroll To Top