• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Medien » Fanomenal » Fanomenal zum Bremen-Heimspiel mit Arnd Zeigler
Fanomenal zum Bremen-Heimspiel mit Arnd Zeigler

Fanomenal zum Bremen-Heimspiel mit Arnd Zeigler

Keine Atempause für das Team von Fanomenal: Am 3. Spieltag begrüßten Tobi und Jannis mit Sarah Hartwich eine der Initiatorinnen der Aktion „Abpfiff für rechts“ und hatten darüber hinaus das Bremer Urgestein Arnd Zeigler zu Gast.

Im Vorfeld dieser Sendung fanden sich am frühen Freitagnachmittag ca. 70 Helfer auf dem Stadionvorplatz an der Nordtribüne ein, um vor dem Einlass ca. 40.000 Flyer für die Aktion Abpfiff für rechts auf den Sitzplätzen zu verteilen und im ganzen Stadion passende Plakate zu befestigen. Um die Zuschauer über die Hintergründe dieser Aktion zu informieren, besuchte Sarah Hartwich das Fanomenal-Team.

„Wie viele Zuschauer bereits wissen, gibt es diese Aktion nun schon zum dritten Mal. Wir als Fanabteilung wollen die Zuschauer mit dieser Aktion zum einen herzlich zum Friedensfest am 31.08.2013 in Dortmund-Dorstfeld einladen. Wir selbst werden am Samstag dort mit einem Infostand vor Ort sein. Zum anderen wollen wir hiermit ein klares Zeichen gegen rechts setzten“, so Sarah Hartwich. Die Aktion sei 2010 aus der AG „Uns verbindet Borussia“ der BVB | Fan- und Förderabteilung entstanden und bis jetzt immer ein großer Erfolg gewesen, so Sarah Hartwich weiter. „Wir hoffen, dass uns viele der Zuschauer am Samstag besuchen kommen und so auch ein Zeichen gegen die rechte Szene setzen.“

Im weiteren Verlauf der Sendung begrüßten Tobias Westerfellhaus und Jannis Gluth den bekannten Sportreporter und Stadionsprecher des SV Werder Bremen, Arndt Zeigler. Auf die Frage, wie er überhaupt zum Fußball gekommen sei, antwortete Zeigler: „Meine Brüder haben immer Fußball geschaut, da habe ich einfach mitgeschaut, weil ich so länger wach bleiben durfte.“ Die Entscheidung, sich mit Fußball zu beschäftigen, habe er bis heute nicht bereut. In seiner eigenen TV-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußball“ (immer sonntags um 23.40 Uhr im WDR) geht es aber nicht nur um die Nordlichter – hier ist auch Platz für Kuriositäten und Kacktore anderer Vereine.

Dass Arndt Zeigler ein gutes Verhältnis zu BVB-Trainer Jürgen Klopp hat, ist spätestens seit seinem legendären „kritischen“ Interview bekannt, wodurch auch seine Sendung einen noch höheren Bekanntheitsgrad erlangt hat. „Ich komme gerne nach Dortmund, es ist eines der wenigen Auswärtsspiele, das trotz Familie und Beruf jedes Jahr fest in meinem Terminkalender steht.“ Für den Ausgang des Spiels gegen den BVB hatte sich Arndt Zeigler gewünscht, zumindest einen Punkt mit nach Bremen nehmen zu können – sorry, Arnd, vielleicht nächstes Mal.

Scroll To Top