• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Willkürlicher Polizeieinsatz in Sevilla

Willkürlicher Polizeieinsatz in Sevilla

Die BVB | Fan- und Förderabteilung, eine offizielle Abteilung des BV. Borussia 09 e.V. Dortmund, hatte für das Euro-League-Auswärtsspiel des BVB am 15. Dezember 2010 in Sevilla (Spanien) eigens einen Fanflieger (Chartermaschine) organisiert. Das Spiel und der Ausflug nach Andalusien sollten schließlich zu einem unvergesslichen Erlebnis für möglichst viele BVB Fans werden. Wie bereits durch die Berichterstattung vieler Medien bekannt, wurde die Reise nach Sevilla aufgrund des Verhaltens der spanischen Ordnungsbehörden leider in negativer Hinsicht zu einem unvergesslichen Erlebnis. Daher hatte sich die BVB | Fan- und Förderabteilung bereits frühzeitig dazu bereit erklärt, das Geschehene aufzuklären und aufzuarbeiten. Für Marco Blumberg, den Vorsitzenden der BVB | Fan- und Förderabteilung, stand früh fest, dass in dieser Sache etwas geschehen muss, damit sich so etwas nicht wiederholt. So wurde über die Medien und die Homepage des BVB und der Fan- und Förderabteilung dazu aufgerufen, dass Augenzeugen das Erlebte schildern und ggfs. Bild- oder Filmmaterial zur Verfügung stellen. Diesem Aufruf folgten sehr viele Zeugen oder direkt Geschädigte, was zeigt, dass sehr viele der mitgereisten BVB Fans von den unsäglichen Gewaltexzessen betroffen waren und diese sich eine nachträgliche Aufklärung und Aufarbeitung wünschen. Die BVB | Fan- und Förderabteilung wird das Verhalten der spanischen Polizei nicht einfach kommentarlos hinnehmen. Zumal auch Fangruppen anderer deutscher Vereine zum Teil über ähnliche Vorkommnisse in Spanien berichten. Leider hat bislang aber noch keine Fanvertretung versucht hat, diese Geschehnisse öffentlich aufzuarbeiten. Dies soll nun durch das Engagement der BVB | Fan- und Förderabteilung anders werden. Stefan Petschak, der ebenfalls vor Ort dabei war, stellt klar, dass seitens der Abteilungsleitung einstimmig beschlossen wurde, sich an diverse Verantwortliche und beteiligte Stellen zu wenden und dort um Mithilfe bei der Aufklärung oder wenigstens um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen zu bitten. Es kann und darf einfach nicht sein, dass ein solch unsägliches Verhalten im zivilisierten westlichen Europa toleriert wird und sich sogar noch ständig wiederholt. Daher sollen auch politische Organisationen von der Fanabteilung informiert und um Mithilfe gebeten werden. Die Organisatoren und Verantwortlichen, des Euro-League-Spiels in Sevilla, werden neben einer möglichst objektiven Schilderung der Vorfälle seitens des BVB Fanbeauftragen Jens Volke, eine Zusammenstellung einiger eingegangener Erfahrungsberichte erhalten. Die Texte werden zusätzlich in spanischer und englischer Version versandt. Dieses Schreiben und die Anlagen fügen wir dieser Erklärung im Anhang bei. Uns ist selbstverständlich bewusst, dass auch auf Seiten der Fans Dinge geschehen sind, die mit einem friedlichen Fußballfest wenig zu tun haben. Allerdings lässt sich damit das Verhalten der spanischen Polizeigewalt nicht annähernd rechtfertigen. Wenn gegen wehrlose Menschen mit erhobenen Händen Schlagstöcke eingesetzt werden und sogar gezielte Schläge in Richtung des Kopfes vollzogen werden, so ist dies durch nichts zu entschuldigen. Dass ein solcher Einsatz von Gewaltmitteln, erst recht nicht gegenüber Rentnern, Kindern und Frauen angemessen sein kann, bedarf sicherlich keiner weiteren Erklärung. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in dem BVB-Fanzine www.schwatzgelb.de Dort wurden jüngst Berichte einiger BVB-Fans veröffentlicht, welche in Sevilla unter unmöglichen Bedingungen inhaftiert wurden. Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. BVB | Fan- und Förderabteilung Die Abteilungsleitung

Scroll To Top