• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Mit vereinten Kräften Geschichte erlebbar machen
Mit vereinten Kräften Geschichte erlebbar machen

Mit vereinten Kräften Geschichte erlebbar machen

Die AG Tradition ist wieder da. Seit diesem Jahr hat die BVB | Fan- und Förderabteilung eine neue „alte“ Arbeitsgruppe, die sich mit der Geschichte unseres Ballspielvereins auseinandersetzt. In den Ruhr Nachrichten haben wir dazu einen Artikel veröffentlicht, den ihr hier lesen könnt.

Die AG Tradition gab es bereits in der Anfangszeit der BVB | Fan- und Förderabteilung (FA). Sie widmete sich der Geschichte des BVB und der Pflege seiner Tradition. Die große Vision der AG war ein BVB-Vereinsmuseum, welche 2008 – zum 99. Geburtstag des Ballspielvereins –verwirklicht wurde: die Gründung des BORUSSEUMs. Doch dann wurde es ruhiger um die Traditionspflege des BVB durch die FA. Das wird sich nun mit der Wiederbelebung der AG Tradition ändern.

Dazu hat der Vorstand der FA eine Gruppe von Personen zusammengestellt, die unabhängig von der FA aktive Geschichtsaufarbeitung und Traditionspflege rund um den Verein Borussia Dortmund betrieben haben. In dem kompetenten Team sind u. a. der BVB-Historiker Gerd Kolbe, die Filmemacher Gregor Schnittker und Jan-Henrik Gruszecki („Am Borsigplatz geboren“), der ehemalige Leiter der Dortmunder Museen, Wolfgang Weick, Nicole Kayser vom BORUSSEUM und der Moderator Hansi Küpper vertreten. Gerd Kolbe wurde zum Leiter der AG gewählt. „Der BVB steht in seinem 106. Lebensjahr. Er besitzt eine große Tradition, ist geografisch in die Stadt Dortmund eingebettet und hat politisch vom Kaiserreich bis zur Bundesrepublik eine Menge erlebt“, erklärt er die historische Bedeutung des Vereins und ergänzt: „Daraus ergeben sich spannende Themen, die wir aufarbeiten, pflegen und deren Ergebnisse wir bewahren und weitergeben wollen.“

Link: Ausführliches Interview mit AG-Leiter Gerd Kolbe

„Diese wichtige Aufgabe, die Geschichte des BVB zu erzählen und die Tradition zu wahren, wird von der FA übernommen. So können wir das Zentrum der BVB-Geschichte, das BORUSSEUM, mit allen Mitteln unterstützten“, sagt der FA-Vorsitzende Torsten Schild über die Motivation hinter der Wiederbelebung der AG. In diesem Sinne wurden die Ziele der AG definiert und erste Projekte angestoßen.

Einerseits ist die Planung und Koordination von Ehrenakten sowie Gedenkmaßnahmen zu historischen Ereignissen rund um den BVB ein zentrales Anliegen. Dazu zählt z. B. das Gedenken an Fußballpionier Julius Hirsch, der ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert wurde und dessen letztes Lebenszeichen eine in Dortmund abgestempelte Postkarte ist. Andererseits wird sich die AG mit der Traditionsbewahrung und weiteren Aufarbeitung der Geschichte von Borussia Dortmund befassen, indem neue Erkenntnisse über die mehr als 100-jährige Historie des Ballspielvereins gesammelt und ausgewertet werden. Dafür soll ein BVB-Archiv angelegt werden.

Dabei hat die AG den Anspruch, nicht nur auf die Fußballabteilung zu blicken, sondern auch die Historie der anderen Abteilungen zu erzählen und zu vermitteln. Denn zum Borussia Dortmund e. V. zählen auch die Handball-, die Tischtennis- und die Fanabteilung.

Die AG-Tradition wird projektbezogen erweitert. So bekommt jeder, der interessiert ist, aktiv an der Aufbereitung, Wahrung und projektbezogenen Darstellung der Geschichte des BVB mitzuarbeiten, die Gelegenheit dazu.

Scroll To Top