• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » Fanabteilung wählt neuen Vorstand – Bekannte Gesichter und frischer Wind
Fanabteilung wählt neuen Vorstand – Bekannte Gesichter und frischer Wind

Fanabteilung wählt neuen Vorstand – Bekannte Gesichter und frischer Wind

Es war ein eigenartiges aber freudiges Gefühl für viele der anwesenden Mitglieder:innen. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie stand die Abteilungsversammlung der BVB Fan-und Förderabteilung im Terminkalender und rund 100 Mitglieder folgten der Einladung des Abteilungsvorstands. Doch auch ein weiterer Umstand des Abends war anders als zuletzt: Die Veranstaltung wurde von BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball geleitet.

Pünktlich um 18:00 Uhr des 29.10.21 eröffnete Herr Dr. Rauball die Versammlung. Nach der Begrüßung folgten zunächst die  Formalitäten der Versammlung. Anschließend legten Jakob Scholz und Tobias Westerfellhaus die Berichte zu den vergangenen drei Geschäftsjahren ab. In eben jenem Rechenschaftsbericht ging es jedoch, anders als in den letzten Jahren, weniger um die Aktivitäten der verschiedenen Arbeitsgruppen sondern vielmehr um die veränderten Gegebenheiten während der Pandemie innerhalb der letzten zwei Jahre.

Tobias Westerfellhaus leitete zunächst mit den Erfolgen der Arbeitsgruppen ein, wies jedoch im Anschluss umfassend auf die besondere Situation des Fußballs durch die Pandemie hin:

„Dann kam, was wir uns alle nie hätten vorstellen können. Eine Pandemie, die unser gesamtes Leben auf den Kopf stellte. Was uns jedoch alle vereint, ist der Einfluss des Virus auf unseren Fußball. Nicht nur privat, sondern auch beruflich und in vielen anderen Bereichen des Lebens traf es jeden einzelnen auf eine andere Art und Weise.“

Zudem thematisierte er die neuesten Entwicklungen innerhalb des Profi-Fußballs kritisch:

„Wer von uns hätte sich ausmalen können, dass mehr als ein Jahr lang Bundesliga-Fußball ohne Zuschauer in den Stadien stattfindet? Dass Fangesänge von TV Sendern eingespielt werden müssen und viele Vereine bereits nach wenigen Wochen ohne Zuschauereinnahmen auf Staatshilfen angewiesen waren, da sie den Spielbetrieb nicht weiter hätten aufrecht erhalten können? Der moderne Fußball hat sich selbst demaskiert. Die bunte Kulisse, die in der Vergangenheit über die vielen Probleme hinweg täuschte, war auf einen Schlag nicht mehr gegeben.“

Eine besondere Zeit und eine herausfordernde Phase für den Fußball und die Fans. Selbstverständlich ging auch diese Pandemie nicht an der BVB Fan- und Förderabteilung vorbei. So übernahm Jakob Scholz im Anschluss mit ein paar persönlichen Worten. Er habe seit März 2020 beruflich all seine Energie in den Aufbau von Behandlungszentren, Testzentren und Impfzentren sowie das mobile Impfen in den Pflegeheimen gesteckt. Scholz betonte, dass er in diesem Zusammenhang auch stolz auf Borussia Dortmund sei: Der Aufbau eines Test- und eines Impfzentrums im Stadion habe gezeigt, dass der Verein sich seiner gesellschaftlichen Bedeutung bewusst sei.

Mit Blick auf die Fan- und Förderabteilung formulierte er darüber hinaus  selbstkritisch, dass sich die Abteilung während der Pandemie in einer Art Ohnmachtszustand befand. „Der Lockdown der Fan- und Förderabteilung hat Einiges ans Tageslicht befördert. Und das ist auch gut. Defizite in den Strukturen und Prozessen der Abteilung, aber auch in der internen Kommunikation wurden offengelegt. Ein zentrales Thema dabei: “Wir haben es nicht geschafft, den Nachwuchs der Fan- und Förderabteilung zu fördern und an uns zu binden.“

Viel wichtiger als der Blick zurück ist aber der Blick in die Zukunft. Und der Bericht zeigte auf, dass diverse Aktivitäten in der Fan- und Förderabteilung wieder anlaufen.  Nach einigen Rückfragen zum Bericht, führte Herr Dr. Rauball durch die Tagesordnung.

Es folgte die Entlastung der anwesenden Mitglieder des Abteilungsvorstands für die vergangenen Geschäftsjahre. Das Mitgliedervotum der Versammlung entlastete die bisherigen Vorstandsmitglieder Jakob Scholz, Tobias Westerfellhaus, Michael Röhr sowie Beatrix Schleiken mit überwältigender Mehrheit. Lediglich die Entlastung des ehemaligen 1. Vorsitzenden Torsten Schild wurde aufgrund der bekannten Vorkommnisse in der Vergangenheit durch die Mitglieder abgelehnt.

Die dann anstehende Wahl des neuen Abteilungsvorstands verlief mit einigen Rückfragen an die Kandidaten äußerst sachbetont und professionell. Die Mitglieder:innen stimmten wie folgt ab:

Die beiden bisherigen Vorstandsmitglieder wurden für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt: Ab sofort übernimmt Jakob Scholz (93% Ja-Stimmen) erstmalig das Amt des 1. Vorsitzenden und Tobias Westerfellhaus (89% Ja-Stimmen) wird 2. Vorsitzender.

Für die dann folgenden weiteren Positionen standen für die drei Positionen insgesamt vier Kandidaten zur Wahl.

André Krömker ist der neue Kassierer der Abteilung (98% Ja-Stimmen), Jan van Leeuwen wir die Rolle des Fan-Koordinators übernehmen (82% der Stimmen im direkten Vergleich mit Dirk Pyplowski) und Alexander Skroblin übernimmt die Leitung Organisation (93% Ja-Stimmen).

An dieser Stelle gratulieren wir allen Kandidaten zur Wahl und wünschen viel Erfolg. Unser Dank gilt auch dem Kandidaten Dirk Pyplowski, für den die Anzahl der Stimmen in seiner Kandidatur um den Posten des Fankoordinators nicht ganz ausgereicht hat.

Im Folgenden sind die Statements der Kandidaten, die sich erstmalig um das Amt beworben haben, zusammengefasst:

André Krömker: Die Vorkommnisse der Vergangenheit geben die Aufgaben des Kassiers für die kommende Amtszeit direkt vor: In die Finanzen der Abteilung soll wieder Stabilität und Konsistenz einkehren. Dafür müssen die neu gesetzten Regeln eingehalten und gelebt werden. Gleichzeitig möchte ich darauf hinwirken, dass dies die Aktiven in den AGs der Abteilung nicht ausbremst.

 

Jan van Leeuwen: Ich bin in den Vorgesprächen immer beim Stichwort Zukunft hängen geblieben: Wie schaffen wir es, dass für uns und unsere Kinder der Stadionbesuch in dieser Form weiterhin möglich ist und wir uns mit der Materie auch noch identifizieren können? Wie schaffen wir es, dass der BVB als Verein in seinen Werten und Strukturen sicher und gestärkt in die Zukunft gehen kann und gleichzeitig der Fußball insgesamt fair, attraktiv und damit zukunftssicher bleibt?

 

Alexander Skroblin: In meiner Amtszeit möchte ich die Mitglieder im Rahmen von Fan-Abenden ganz gezielt mit einbringen und so eine offene Kommunikation fördern. Ebenso möchte ich die Fans bei anstehenden Themen, Prozessen und Entwicklungen transparent teilhaben lassen.

 

 

Für das neu formierte Vorstandsteam bleibt wenig Zeit für die Akklimatisierung. Die Aufgaben sind riesig, die Verantwortung enorm. Als klare Zielsetzung für die kommenden zwei Jahre beschreibt das Team daher drei tragende Säulen für die inhaltliche Arbeit:

  • Soziale- und Gesellschaftliche Verantwortung
  • Identifikation mit dem Verein
  • Zukunftsfähigkeit von Borussia Dortmund

Vor dem letzten Tagesordnungspunkt „Anträge und Wünsche“ wurde es noch einmal emotional. Michael Röhr und Beatrix Schleiken stellten sich nicht erneut zur Wahl und wurden daher nach langjähriger Vorstandstätigkeit unter tosendem Applaus verabschiedet. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei den beiden und wünschen den Beiden alles Gute für die Zukunft.

Im Bezug auf die anstehenden Anträge ergriff Herr Dr. Rauball das Wort und erläuterte in einem flammenden Plädoyer den die Handball-Damen betreffenden Satzungsänderungsantrag der kommenden Mitgliederversammlung des Gesamtvereins am 21.11.2021. Hintergrund ist die finanzielle Situation der Profi-Handballmannschaft der Damen innerhalb des e.V. Diese wurde bisher mit Zahlungen aus der ausgegliederten Profi-Fußballabteilung (KGaA) unterstützt. Pandemiebedingt fällt diese Unterstützung aktuell geringer aus. Um zukünftig den Spielbetrieb absichern zu können und gleichzeitig die Gemeinnützigkeit des e.V. zu wahren, sollen in Abstimmung mit der Finanzbehörde im Bedarfsfall anteilig Mitgliederbeiträge herangezogen werden dürfen. Hierfür bedarf es einer Satzungsänderung, für die Herr Dr. Rauball im Plenum um Zustimmung warb. Auch die BVB Fan- und Förderabteilung empfiehlt die Zustimmung für diesen Antrag im Rahmen der Mitgliederversammlung des Gesamtvereins.

Zum Abschluss wurde der frühere 1. Vorsitzende der Fan- und Förderabteilung Dr. Götz Vollmann gebeten, einen durch ihn und weitere Mitglieder eingebrachten Satzungsänderungsantrag für die Mitgliederversammlung vorzustellen. Dieser betrifft einen so genannten Grundwertekodex, den sich der Verein Borussia Dortmund geben möge. Es ist vorgesehen, einen Mantelantrag in diesem Jahr und den eigentlichen Inhalt des Grundwertekodex erst im kommenden Jahr zur Abstimmung zu stellen und zwischenzeitlich federführend durch die Fan- und Förderabteilung ausarbeiten zu lassen. Der Grundwertekodex stelle eine einmalige Möglichkeit dar, den Verein in seinen Wertvorstellungen und Strukturen im Sinne der Mitglieder für die Zukunft zu wappnen und hieran als Fan- und Förderabteilung aktiv mitzuwirken.