• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » Zeitzeugengespräch: Bert Woudstra zu Gast in Dortmund
Zeitzeugengespräch: Bert Woudstra zu Gast in Dortmund

Zeitzeugengespräch: Bert Woudstra zu Gast in Dortmund

Die BVB Fan- und Förderabteilung und der Jugendring Dortmund laden herzlich zu einem Zeitzeugengespräch ins literaturhaus.dortmund ein und freuen sich, Bert Woudstra als Ehrengast begrüßen zu dürfen.

Bert Woudstra wurde am 19. Februar 1932 als Sohn jüdischer Eltern in Enschede geboren. Der heute 85jährige überlebte den Krieg nur, weil er mit seiner Mutter und seinem Bruder untertauchen konnte. Seinem Bruder gelang die Flucht nach England. Sein Vater wurde ermordet. Am 14.9.1941 sah er ihn zum letzten Mal.

13 Türen – so auch der Name seines Vortrags – öffneten sich zwischen 1940 und 1945 für ihn und seine Familie. Bert Woudstra erzählt sehr eindrücklich von seinen Erfahrungen und Erlebnissen im Versteck und schlägt auch einen Bogen in die heutige Zeit. Nach seinem Vortrag wird die Möglichkeit für ein gemeinsames Gespräch bestehen.

Die Möglichkeiten mit Überlebenden der Nazidiktatur persönlich ins Gespräch zu kommen, werden von Jahr zu Jahr kleiner. Die BVB Fan- und Förderabteilung und der Jugendring Dortmund freuen sich daher ganz besonders, diese Veranstaltung gemeinsam anbieten zu können.

Wann?       Dienstag, 28. November 2017, Beginn 19:09 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

Wo?           literaturhaus.dortmund, Neuer Graben 78, 44139 Dortmund

Der Eintritt ist frei*.

Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die nazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der nazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

* Sollte die Besucherkapazität erreicht sein, kann leider kein weiterer Zutritt gewährt werden – in diesem Fall bittet der Veranstalter um Verständnis.

Scroll To Top