• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » Sechs Jahre Vorlesegruppe der BVB-Fanabteilung
Sechs Jahre Vorlesegruppe der BVB-Fanabteilung

Sechs Jahre Vorlesegruppe der BVB-Fanabteilung

Am 16. August 2011 machten sich erstmals ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der BVB-Fanabteilung auf den Weg in die Kinderchirurgie der Dortmunder Kinderklinik, um dort die kleinen Patienten mit einer Vorlesestunde ein wenig vom Klinikalltag abzulenken. Nun, auf den Tag genau sechs Jahre später, ist längst eine kontinuierliche und vertraute Kooperation entstanden und es wird weit mehr als nur gelesen. Zum Jahrestag sprachen wir mit der Initiatorin von Seiten der Fanabteilung, Anja Obermaier, und der Ansprechpartnerin der Klinik, Christiane Müller.

20151201_Lesen_Kinderklinik_wh (22)Anja, vor gut sechs Jahren hattest du die Idee, die Vorlesegruppe ins Leben zu rufen. Wie kam es dazu?

Aus der AG “Uns verbindet Borussia” kam 2011 die Anregung, ein weiteres soziales Projekt zu begleiten. Schnell entschieden wir uns, etwas für kranke Kinder zu organisieren. Schließlich richteten sich die meisten Angebote der Abteilung an erwachsene BVB-Fans. So entwickelte sich das neue Projekt, Abwechslung in den Krankenhausalltag junger Patienten der Dortmunder Kinderklinik zu bringen.

Christiane, du bist die Ansprechpartnerin für die Vorlesegruppe. Was ist deine Aufgabe in der Klinik und wie kam der Vorschlag damals bei dir an?

Der erste Kontakt wurde über unseren Klinikdirektor der Kinderchirurgie Herrn Dr. Leutner geknüpft, der das Thema an mich als Pflegebereichsleitung der Kinderchirurgie HNO und Orthopädie und meinen Kollegen Jannis Freund, der die Spieltherapie bei uns leitet, zur weiteren Klärung weiterleitete. Wir fanden die Idee auf Anhieb sehr gut, haben das Angebot gern angenommen und der Zusammenarbeit daher sofort zugestimmt. Wir fanden es schön, zusammen mit Ehrenamtlern der Fanabteilung schwarzgelbe Abwechslung in den Klinikalltag zu bringen.

20110816_Start_KKWie sieht diese Abwechslung aus?
Anja: Die Besuche in der Kinderchirurgie finden monatlich -meist am ersten Dienstag- statt.  Dort treffen wir uns mit den jungen Patienten, die ganz unterschiedliche Interessen und Wünsche haben. Schließlich haben wir es in einer Kinderklinik mit Kindern und Heranwachsenden von 0 bis 16 Jahren zu tun. So ist es nicht nur beim Vorlesen geblieben. Es wird auch über Fußball diskutiert und gespielt. Inzwischen ist unser Besuch zu einem festen Freizeitangebot geworden.

Christiane, hattet ihr damals Erwartungen? Und wenn ja, werden diese erfüllt?

Christiane: Ja, unsere Erwartungen wurden und werden auf jeden Fall erfüllt. Die Kinder haben sehr viel Spaß daran und auch die Eltern nehmen das Angebot immer sehr gerne an. Alle spüren, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit sehr viel Freude und Herzblut dabei sind. Für die Kinder ist es immer wieder schön und ein ganz besonderes Ereignis, wenn das BVB-KidsClub Maskottchen EMMA mit in die Klinik kommt.
Insgesamt können wir feststellen, dass im Laufe der Jahre eine sehr vertraute und freundschaftliche Kooperation entstanden.

Wie wird es mit der Vorlesegruppe weiter gehen?

Anja: Nachdem ich nun aus privaten Gründen einige Zeit pausiert habe, werde ich ab der neuen Saison wieder die Organisation der Gruppe übernehmen. Wir starten am 5. September mit unseren monatlichen Besuchen bei den Kindern. Zudem freuen wir uns sehr, dass wir auch beim Kinderfest der Klinik am 9. September teilnehmen können.

Christiane: Zum Kinderfest laden wir übrigens alle Interessierten an die Beurhausstraße ein. Von 13 bis 17 Uhr gibt es wieder ein buntes Programm, vor allem natürlich für die Kinder.

PlakatBanner_2017Anja, zum Schluss natürlich die Frage: Wenn sich nun jemand der Vorlesegruppe anschließen möchte – ist das möglich? Kann man sich noch engagieren?

Ja natürlich, sehr gerne sogar! Die Gruppe freut sich immer über neue Mitglieder. Interessierte können sich gerne unter flagge-zeigen@bvb-fanabteilung.de bei uns melden. Schreibt uns am besten direkt ein wenig zu eurer Person und gebt uns auch möglichst eine Handynummer, damit wir uns bei euch melden können.

Scroll To Top