• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » „Großer Zusammenhalt, wenn es gilt, gemeinsam etwas zu bewegen“
„Großer Zusammenhalt, wenn es gilt, gemeinsam etwas zu bewegen“

„Großer Zusammenhalt, wenn es gilt, gemeinsam etwas zu bewegen“

Für einen perfekten Tag braucht es nur die Borussia, ein paar Freunde und vielleicht ein kühles Getränk. Um allen BVB-Fans, die sich gegen einen Besuch des Spiels in Leipzig entschieden haben, einen solchen Fußballtag zu ermöglichen, haben verschiedene Akteure aus der Fanszene im Anschluss an das Spiel der Amateure gegen Wuppertal ein Fanfest organisiert. Jakob Scholz hat für die Fanabteilung die Federführung bei der Organisation übernommen. Im Interview wirft er einen Blick zurück auf das Fanfest.

175905_JHS_2358aWie sieht dein Fazit des Fanfests aus?

Wir sind mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Besonders gut hat uns die friedliche, ruhige und familiäre Atmosphäre im Stadion Rote Erde gefallen. Leider ist die Teilnehmerzahl knapp hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben, aber schlussendlich waren eben all jene bei der Veranstaltung die für den Ausdruck ihres Protestes eben auch eine Entbehrung hinzunehmen bereit waren. Das Radiohören im Stadion war zwar interessant zu erleben, aber ich denke es wird eine einmalige Sache bleiben. Schade war zudem, dass das schlechte sportliche Abschneiden eben auch den Gesamteindruck der Veranstaltung getrübt hat. Trotzdem möchte ich den Tag mit der atmosphärisch großartigen Partie gegen Wuppertal nicht missen.

Wer war Initiator der Veranstaltung?

Zu den Initiatoren zählten neben dem Bündnis Südtribüne viele Fanclubs und eben die BVB-Fanabteilung. Zwei Monate vor dem Spiel gab es eine Zusammenkunft vieler Fanvertreter, die sich gemeinsam auf diese positive Protestform verständigten. Wie wir zu der Entscheidung kamen und diese Veranstaltung durchgezogen haben, zeigt mir, dass es in der Dortmunder Fanschar doch einen großen Zusammenhalt gibt, wenn es gilt, gemeinsam etwas zu bewegen. Das Fanfest verantwortlich durchgeführt hat schlussendlich das Fanprojekt Dortmund.

Wie hat sich die Fanabteilung an der Organisation beteiligt?

Wir waren von der Grundidee bis zur Durchführung der Veranstaltung involviert. Wir haben vor allem in der Vorbereitung im Dialog mit dem Verein versucht, unsere Vorstellungen auch umsetzen zu können. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei den Sicherheits- und Fanbeauftragten des Vereins für ihre Unterstützung. Zudem haben wir in der Veranstaltungsorganisation an besagtem Samstag aktiv mitgewirkt und unser UVB- und Helferteam stand uns mit fleißigen Helfern zur Seite.

Scroll To Top