• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » Fanabteilung sucht nach hoher Resonanz weitere Informationen von BVB-Fans
Fanabteilung sucht nach hoher Resonanz weitere Informationen von BVB-Fans

Fanabteilung sucht nach hoher Resonanz weitere Informationen von BVB-Fans

Vor knapp einer Woche wurden an dieser Stelle die Erkenntnisse der BVB Fan- und Förderabteilung über die Sammeltätigkeiten des Vereins „Kinderwünsche e.V.“ veröffentlicht, kurz zuvor erschien DER SPIEGEL mit den Recherchen über die Aktivitäten des Vereins.

Das Interesse am Beitrag auf der Webseite der Fanabteilung über die Spendensammlungen überstieg die Erwartungen der Abteilung um ein Vielfaches. Als Folge der vielen Zugriffe war die Webseite zeitweise nicht zu erreichen: Der Server war in die Knie gezwungen. Trotzdem gingen innerhalb weniger Stunden hunderte Eingaben über das Umfrageformular ein, zusätzlich erhielt die Fanabteilung Bilder von Fans, die die Sammler beobachtet hatten.

Voraus gingen monatelange Beobachtungen der Sammler rund um das Stadion an der Strobelallee. Nachdem diverse Helfer von „Kinderwünsche e.V.“ immer wieder und insbesondere in den Biergärten am Stadion auffielen, entschied sich die Fanabteilung die Aktivitäten des Vereins zu hinterfragen. Bereits im Jahre 2014 erbat die BVB Fan- und Förderabteilung die Rechenschaftsberichte und die Mittelverwendungszwecke von Kinderwünsche e.V. – leider erfolglos, die Unterlagen wurden dem BVB trotz mehrmaliger Aufforderung verwehrt. Es folgte ein von Borussia Dortmund ausgesprochenes Betretungsverbot für alle Liegenschaftsgelände des BVB.

Nach erneutem, mehrfachem Anfordern der Berichte wurden der FA einige Unterlagen über die Sammeltätigkeiten, Spendenhöhe und Verwendung der Gelder bei einem persönlichen Treffen im Dezember 2016 ausgehändigt. Seit Oktober 2016 beobachteten Helfer der Fanabteilung die Sammler gezielt bei ihren Aktivitäten im Umfeld des Dortmunder Stadions. Die FA-Aktiven waren im Vorfeld so geschult, dass Verwechslungen mit anderen Organisationen ausgeschlossen sind – die Sammler sind namentlich bekannt. Nach der gründlichen und besonnenen Recherche bei einem so sensiblen Thema hat Borussia Dortmund eine Anwaltskanzlei beauftragt die Informationen an die Staatsanwaltschaft zu übergeben, um strafrechtliche Relevanz zu überprüfen.

Um weitere Informationen zu sammeln und ein möglichst weitreichendes Bild über Sammelaktivitäten des Vereins „Kinderwünsche e.V.“ im Dortmunder Stadionumfeld zu rekonstruieren, sind wir auf eure Hilfe angewiesen. Daher bitten wir euch uns über das Umfrageformular  eure Beobachtungen in Bezug auf die Spendensammler des Vereins „Kinderwünsche e.V.“ mitzuteilen. Habt ihr selbst gespendet oder mitbekommen, wie und wie viel andere Fans beobachtet haben? Wie sahen die Spendensammler aus? Diese und weitere Fragen, könnt ihr ganz einfach über unser Formular beantworten. Gerne könnt ihr uns eure Eindrücke auch über info [a] bvb-fanabteilung.de mitteilen.

Der BVB Fan- und Förderabteilung ist es ein wichtiges Anliegen, dass sich der mutmaßliche Anfangsverdacht ausschließlich gegen den Verein „Kinderwünsche e.V.“ (Kirchstraße 16, 45879 Gelsenkirchen) richtet.

Scroll To Top