• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Neuigkeiten » BVB-Gründer Franz Risse vor 130 Jahren geboren
BVB-Gründer Franz Risse vor 130 Jahren geboren

BVB-Gründer Franz Risse vor 130 Jahren geboren

Zu den 18 Unerschrockenen, die am Sonntag, dem 19. Dezember 1909, wider den Stachel löckten und aus Opposition gegen Hubert Dewald, den dritten Kaplan der Dreifaltigkeitskirche, den BVB aus der Taufe hoben, gehörte auch Franz Risse (4. v. links), der am 31. August des Jahres 1890 geboren wurde.

Von Franz Jacobi wissen wir, dass Franz Risse aus der Leichathletiktradition des BVB stammte und zu den herausragenden Sprintern zählte. Deshalb gehörte er auch zu den fünf, sechs Akteuren, die zu recht Ansprüche auf die „legendäre“ Sprintstaffel der Gründerjahre anmeldeten. Ob er auch die Fußballschuhe schnürte und in einer der frühen BVB-Mannschaften auflief, liegt im Dunkeln des Geschichte.

Vom Rechercheteam rund um Gregor Schnittker zum Film „ Franz Jacobi – Am Borsigplatz geboren“ wissen wir, dass Franz Risse als Sohn von Maria und Friedrich Risse als eines von sechs Kindern in Dortmund, in de Oestermärschstraße, auf die Welt kam. Typisch für die Borussen-Familie: Seine Schwester Maria war mit Wilhelm Jacobi, dem ersten BVB-Torwart, verheiratet.

Die Risses stammten aus einfachen Verhältnissen, arbeiteten sich aber strebsam hoch. Sohn Franz absolvierte erfolgreich eine kaufmännische Lehre und tummelte sich in seiner Freizeit gern in der Jünglingssodalität von „Dreifaltig.“

Das kurze Dasein von Franz Risse verlief ausgesprochen tragisch: Wie zahllose andere junge Menschen auch musste er 1914 im Alter von nur 24 Jahren in den unseligen 1. Weltkrieg ziehen und ließ am 21. Januar 1915 in der  Nähe von La Bassee, Frankreich, nach einem Kopfschuss sein Leben. Was für eine Tragödie!

Dieses traurige Schicksal teilte Franz Risse mit seinen Sportkameraden Franz Braun, Heinrich Cleve, Julius Jacobi, Paul Dzeindziella und August Tönnesmann, mit denen gemeinsam er „seinen“ BVB gegründet hatte.

Franz Risses engster persönlicher Freund, Borussias erster Vereinspräsident Heinrich Unger, hat in bewegenden Worten in einer handgeschriebenen Chronik für die Eltern von Franz Risse dessen letzten Tage zu Papier gebracht.

Heute, 130 Jahre nach seiner Geburt, gedenken wir seiner in der Gewissheit, dass unser Vereinsgründer Franz Risse ein wichtiger Teil der Geschichte des BVB ist und bleibt.

An dieser Stelle erscheinen an verschiedenen Jahrestagen von schwarzgelben Ereignissen kurze Geschichten oder Anekdoten, die in Zusammenarbeit mit der AG Tradition, der BVB Fan- und Förderabteilung und dem BORUSSEUM veröffentlicht werden.