• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Medien » Kolumnen » Mit Borussia durch Deutschland und Italien gereist

Mit Borussia durch Deutschland und Italien gereist

Neapel, Nürnberg, München: Für reisefreudige BVB-Fans hatten die letzten 1 ½ Wochen gleich drei Ziele zu bieten. Während die Reise nach Nürnberg für den BVB zum Liga-Alltag zählt, konnten wir Fans uns in München freuen beim Spiel gegen 1860 ungewohnt im Unterrang Platz nehmen zu dürfen. Zudem lockte das Oktoberfest und so begleiteten 15.000 Schwarz-Gelbe den BVB in die bayerische Landeshauptstadt.

Schon bei der Auslosung der Champions-League-Gruppen war klar: Die Reise nach Neapel würde ich mir nicht entgehen lassen. In der süditalienschen Stadt erwarteten uns besonders fanatische Fans und mit dem San Paolo ein Stadion mit alterwürdigem Charme. Die Begegnungen mit den Napoli-Fans waren unerwartet herzlich. Immer wieder wurden wir um Fotos gebeten, die Italiener zeigten uns per Zeichensprache, dass sie Zwei zu Null gewinnen würden und gaben uns im Anschluss „Forza Napoli“ mit auf den Weg. Die Neapolitaner schätzten den BVB, standen aber noch viel mehr hinter ihrem Team.

Trotz der Niederlage verließ ich das Stadion beeindruckt. Solch eine Stimmung wie im Stadio San Paolo erlebt man selbst an der heimischen Strobelallee selten. Das für mich einprägsamste Bild ereignete sich erst nach dem Abpfiff: Napoli- und BVB-Fans beklatschten sich gegenseitig. Vom Support der jeweiligen Mannschaft waren Fans beider Teams sichtlich fasziniert.

Auf dem Weg zurück nach Deutschland legte ich mit Freunden noch einen Zwischenstopp in Mailand ein. Nachdem wir dort das 82.000 Zuschauer fassende Giuseppe-Meazza-Stadion besichtigt hatten, war das Wunschziel für mögliche K.O.-Spiele in der Rückrunde klar: Unsere Borussia gegen den AC Mailand zum Sieg schreien!

Über die BVB | Fan- und Förderabteilung veröffentlichen BVB-Fans einmal in der Woche eine Fan-Kolumne in den Ruhr Nachrichten. Die dort veröffentlichten Meinungen / Kommentare spiegeln weder zwingend, noch bindend die Meinung der BVB | Fan- und Förderabteilung wieder.

Scroll To Top