• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Medien » Fanomenal » „Leuchte auf“-Geburtstagsplausch bei Fanomenal
„Leuchte auf“-Geburtstagsplausch bei Fanomenal

„Leuchte auf“-Geburtstagsplausch bei Fanomenal

Am vergangenen Spieltag empfing der BVB im schönsten Stadion der Welt den FC Bayern München. Im Vorfeld dieser Partie gab es den ersten Geburtstag der BVB-Stiftung „leuchte auf“ zu feiern.

Aus diesem Anlass begrüßte das Fanomenal-Team Vertreter von drei verschiedenen Projekten, die die Stiftung fördert, um den Fans des BVB und vielleicht zukünftigen Unterstützern zu veranschaulichen, in welche sozialen Maßnahmen die Spendengelder genau fließen.

Tobias Westerfellhaus und Jakob Scholz begrüßten zunächst Thilo Danielsmeyer und Johannes Böing als Vertreter des BVB-Lernzentrums im Stadion. Das Projekt ist eine gemeinsame Einrichtung des städtischen Jugendamtes und des Fanprojekts Dortmund. Sie gestalten Ausflüge mit Schulklassen aus dem Raum Dortmund, bei denen u.a. Erlebnisse im Stadion bzw. Stadionführungen u.v.m. Anstoß für neue Lernerfahrungen sein sollen.

Des Weiteren war Andreas Schmidt vom Fanclub Lanstrop zu Gast. Der Fanclub hat mit den Fördergeldern der „leuchte auf“-Stiftung eine Spiel- und Erlebniswelt an einer Grundschule in Dortmund erbaut. Seit Juni 2013 hatten sie ununterbrochen davon diesem Projekt gearbeitet und nun wurde es endlich fertig gestellt. Der Fanclub ist mächtig stolz auf das Ergebnis.

Von der Youngsters Akademie war Volker Pohlüke zu Gast. Die Akademie will die Bildung von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 bis 17 Jahren im unmittelbaren Umfeld des Borsigplatzes fördern. Dazu fordern die Ehrenamtlichen die Jugendlichen auf, durch Lernen neue Perspektiven für ihre Zukunft zu gewinnen, und verfolgen mit den Jugendlichen gemeinsame Aktivitäten. So waren sie unter anderem am Set vom Dortmunder Tatort und besichtigten den Hafen.

Dabei sollen die Jugendlichen Selbstvertrauen für ihren Alltag sammeln. Die Anschubfinanzierung betrug 15.000 Euro von der BVB-Stiftung. Davon wird auch ein Jugendmagazin namens „Youngster“ ermöglicht, das kostenlos in der Nordstadt verteilt wird. Die Akademie umfasst noch ein zweites Redaktionsteam für Videoberichte.

 

Scroll To Top