• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Medien » Fanomenal » Fanomenal zum Augsburg-Heimspiel
Fanomenal zum Augsburg-Heimspiel

Fanomenal zum Augsburg-Heimspiel

Am vergangenen 28. Spieltag begrüßte das Team von Fanomenal nach einem ausführlichen Rückblick auf das Champions-League-Spiel in Málaga die beiden Initiatoren des Fan-Projekts „Augsburg Calling“ Gerhard „General“ Seckler und Gitti Althammer.

„Augsburg Calling“ ist ein Projekt von Fans für Fans, so Gitti Althammer. „Wir möchten den gegnerischen Fans unsere Kultur näher bringen, sie herzlich in unserer Stadt willkommen heißen und im Austausch deren Fankultur kennenlernen.“ In den letzten Jahren ist „Augsburg Calling“ ein fester Bestandteil der Fanszene geworden, der bei den gegnerischen Fans auf durchweg positive Resonanz stößt.

An diesem Wochenende waren die Augsburger zum Recall in Dortmund. Nach einer Stadtführung am Samstagvormittag ging es gemeinsam in die Gaststätte am Stadion Rote Erde um sich mit Vertretern der BVB | Fan- und Förderabteilung zu treffen und auszutauschen. Danach ging es in den Tempel der Glückseligkeit. Gitti und der „General“ lobten die Gastfreundschaft der BVB-Fans und besonders das Dortmunder Bier und die Bratwurst.

Was in Dortmund noch im kleineren Rahmen des Projekts „Gastfreundschaft“ stattfindet, wird in Augsburg immer wieder zu einem regelrechten Event. Mit der finanziellen Unterstützung des Vereins und dem Tourismusverband der Stadt Augsburg werden regelmäßig Fan-Partys mit Livebands und angesagten DJs, Frühschoppen und Führungen durch die Augsburger Innenstadt und das Stadion für die gegnerischen Fans organisiert. Auch in Dortmund wurde zusammen mit Fans des BVB eine Fan-Party organisiert, zu der Gitti und der „General“ alle Dortmunder Fans herzlich einluden.

Im Anschluss an das Interview riefen Tobias Westerfellhaus und Janis Gluth die Fans noch auf, die Aktion der Desperados „Spendet Becher, rettet Leben“ zu unterstützen. Der Erlös geht an den Elterntreff leukämie- und tumorerkrankter Kinder e.V. und an das Malteser Kinder- und Jugendhospiz Dortmund.

Scroll To Top