• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Fan-Informationen » Auswärts » VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

wolfsburg_vwarena

Stadion: Volkswagen-Arena

Kapazität: 30.000 Plätze

Gästebereich: Die Blöcke 29 und 33 beherbergen 800 Stehplätze, der Rest muss in die teils überteuerten Bereiche 32, 34, 36 und 38 ausweichen.

Preise: Stehplatz Gäste: 15,- Euro; Sitzplatz Gäste: 35,- / 55,- Euro

Bus und Bahn: Vom ICE-Bahnhof kann man bequem zu Fuß gehen. Das Stadion ist etwas mehr als einen Kilometer entfernt. Ihr lauft ungefähr 15 Minuten. Der Weg ist gut ausgeschildert. Am Besten geht ihr den Kanal entlang.

Pkw: Von Dortmund nach Wolfsburg sind es je nach Route etwa 300 bis 330 Kilometer. Ihr gelangt zum Stadion über die A39. Von Dortmund aus müsst ihr zunächst auf die A2 in Richtung Berlin fahren. Nach 250 Kilometer geht es am Kreuz Königlutter auf die A39. Hier folgt ihr am Besten den Schildern „Autostadt“. Diese befindet sich gegenüber der Arena. Stadionbesucher dürfen hier jedoch nicht parken. Vor Ort ist könnt ihr P3 oder P4 auf den Allerwiesen oder den P&R-Parkplatz Kästorf (P5) nehmen. Von hier aus lauft ihr etwa 15 Minuten. Es wird aber auch ein kostenloser Shuttlebus angeboten. Die Parkplätze direkt an der Arena sind ausschließlich Sonderparkausweisinhabern vorbehalten. Busse dürfen jedoch direkt hinter die Gästetribüne fahren.

Fahrtangebote findest du im Fanboard.

Bier, Bratwurst & Co.: Das Stadionpils kommt aus dem Sauerland, heißt Veltins und ist für 4,- Euro im 0,5-l-Becher zu kaufen. Wer es mag, … Daneben gibt es die üblichen Angebote: Softdrinks, Bratwurst (2,50 Euro), usw. Die Pommes und das Schnitzelbrötchen sind schmackhaft. Wer es fleischlos mag, kann auch auf ein vegetarisches Schnitzel oder eine vegetarische Pizza ausweichen – selbst eine vegane Gemüsepfanne (4,- Euro) ist zu bekommen. Bezahlt wird in bar, über die Bankkarte mit dem Geldkartenchip oder einer VfL-Pfandkarte.

Besonderheiten: Die VW-Arena gehört zur neuen Generation der Bundesliga-Stadien. 2002 erbaut und bietet alle Annehmlichkeiten einer modernen Spielstätte. Mit einer Kapazität von 30.000 Zuschauern fällt das Stadion eher klein aus. Die Wolfsburger Arena war zwar kein WM-Stadion, elektronische Zugangskontrollen gibt es trotzdem. Geht also pfleglich mit eurem Ticket um und knickt den Barcode nicht ein. Zudem müsst ihr euch auf gründliche Untersuchungen einstellen.

Nach dem Spiel: Ihr seid am Besten in der Innenstadt aufgehoben. Sofern die Polizei euch hinein lässt. Solltet ihr kein Problem mit den VfL-Fans haben, könnt ihr auch in der „SoccaFive Sportsbar“, unmittelbar am Stadion, einkehren. Wer einen Besuch in der Autostadt angedacht hat, wird bitter enttäuscht. Bereits am Zugang zu deren Parkplätzen wird jeder, der keine gültige und vor dem Spiel erworbene Zugangskarte mit sich führt, rigoros angewiesen.

Vorsicht! Die VfL-Fans entpuppen sich zumeist als Schafe im Wolfspelz. Daher keine nennenswerten Gefahrenhinweise, zumal man als Dortmunder eigentlich nie alleine ist. Aufpassen lohnt sich maximal auf dem Weg zurück zum Autoparkplatz – der führt hinter der Heimkurve entlang.

Vereinsseite: www.vfl-wolfsburg.de

Scroll To Top