• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Fan-Informationen » Auswärts » Hertha BSC

Hertha BSC

stadionplan_hertha_1415

Stadion: Olympiastadion Berlin

Kapazität: 74.649 Plätze

Gästeblock: Auf zum Marathontor! Die Blöcke G (Stehplätze) und H (Sitzplätze) sowie 15 bis 17 (Sitzplätze) liegen in der Westkurve.

Preise: Für die Stehplätze zahlt ihr 15,- Euro, für einen Sitzplatz eigentlich 21,- Euro. Tatsächlich kommt gerne mal ein Topzuschlag auf den Sitzplatz drauf, sodass es auch schon mal 33,- Euro werden können.

Fanutensilien: Bitte tretet in Kontakt mit den BVB-Fanbeauftragten.

Bus und Bahn: Vom Bahnhof Zoologischer Garten dauert es ca. 13 Minuten mit der U-Bahnlinie U2 zum U-Bahnhof Olympiastadion. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion (Eingang Osttor: 500 Meter, Eingang Südtor: 870 Meter).

Gute Möglichkeiten bietet auch die S-Bahnlinie S5, die vom Bahnhof Zoologischer Garten ca. 14 Minuten bis zum S-Bahnhof Olympiastadion braucht. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion (Eingang Südtor über den Ausgang Flatowallee: 200 Meter, Eingang Osttor über den Ausgang Trakehner Allee: 250 Meter).

Mit den Buslinien M49 und 218 kommt man auch zur Haltestelle Flatowallee. Von dort aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Stadion.

Pkw: Von Dortmund nach Berlin sind es je nach Route etwa 480 bis 570 Kilometer. Der schnellste Weg führt über die A 2 über das Dreieck Werder auf den Berliner Ring (A 10) zum Dreieck Nuthetal. Hier geht es über die Avus (A 115) in Richtung Autobahndreieck Funkturm, Ausfahrt Messedamm (Richtung A 100), hier rechts halten, danach gibt es zwei Alternativen:1.) Rechts abbiegen in Richtung Deutschlandhalle und dann über die Jafféstraße bis zur Heerstraße. Nach etwa 1,5 Kilometern links abbiegen auf die Flatowallee und rechts einordnen.2.) Geradeaus bis zur Kreuzung fahren und dann links in die Masurenallee einbiegen. Danach über den Theodor-Heuss-Platz in die Heerstraße.

Mitfahrtangebote gibt es im Fanboard.

Bier, Bratwurst & Co.: „Gehse inne Stadt, watt macht dich da satt? Ne Currywurst.“ Die Berliner Currywurst ist legendär, die Stadionwurst (3,- Euro) hingegen nur durchschnittlich. Der 0,5-l-Becher Bier, gefüllt mit Warsteiner, wird für 4,- Euro angeboten – alternativ gibt es auch einen 1-l-Becher. Bezahlt wird mit dem Plastikkärtchen von justpay, die mindestens 10,- Euro (8,- Euro Verzehrguthaben, 2,- Euro Pfand) kostet.

Besonderheiten: Von 1934 bis 1936 für die Olympischen Spiele 1936 erbaut erlebte das Olympiastadion seinen fußballerischen Höhepunkt 2006, als hier das WM-Finale Frankreich gegen Italien ausgespielt wurde. Wegen seines Alters erlebte das Olympiastadion viele Umbauphasen. Bei der letzten wurde die lang ersehnte Komplettüberdachung fertiggestellt, sodass das weite Rund nun, trotz seines hohen Alters, als modernes Bundesligastadion gilt. Der VW-Käfer unter den Stadien verliert nie seinen Reiz!

Nach dem Spiel: Die Hauptstadt hat für jeden etwas zu bieten, egal in welchem Stadtteil man sich aufhält. Besonders in Berlin-Kreuzberg schlägt das Borussenherz. Am bekanntesten ist die „Milchbar“ in der Manteuffelstraße und ein paar Meter weiter findet ihr „Intertank“. An der Ecke Reichenberger Straße / Lausitzer Straße ist die kultige „Respect-Bar“, die immer mehr BVB-Fans anzieht. In Berlin-Charlottenburg gibt es in der Neufertstraße das „Glaube-Liebe-Hoffnung“, in der auch zahlreiche BVB-Fans anzutreffen sind. Aber das sind nur ein paar Kneipen von vielen, die möglich wären.

Vorsicht! Besonders die legendären Gastspiele bei den DFB-Pokalfinals 1989 und 2008  haben den BVB-Fans in Berlin einen guten Ruf eingebracht. Außerdem gibt es eine Menge Exilborussen, sodass die Schwarzgelben eigentlich überall geduldet werden. Mit den Heimfans kann man gut anstoßen, sofern man friedlich bleibt.

Vereinsseite: www.herthabsc.de

Scroll To Top