• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Fan-Informationen » Auswärts » Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

stadionplan_gladbach1415

Stadion: Borussia-Park

Kapazität: 54.010 Plätze

Gästeblock: Blöcke 6 (Stehplatz), 6 A, 7 und 7 A (Sitzplatz) in der Südostecke

Preise: Stehplatz: 14,50,- Euro; Sitzplatz: 30,50,- Euro (+ Topspielzuschlag)

Bus und Bahn: Ihr könnt entweder von Mönchengladbach Hbf oder von Rheydt Hbf mit Sonderbussen zum Stadion fahren. Für die Anhänger der gelben Borussia ist es jedoch empfehlenswert, ab Rheydt auf den Bus umzusteigen. Der ist sicherer und bequemer: Der Sonderbus von Rheydt hält direkt vor dem Gästeeingang am Stadion und ihr müsst nicht erst nach Mönchengladbach. Ihr trefft also auf weniger VfL-Fans.

PKW: Von Dortmund nach Mönchengladbach sind es je nach Route etwa 100 bis 120 Kilometer. Das Gladbacher Stadion erreicht ihr über die A61, Ausfahrt: MG-Nordpark. Von Dortmund aus nehmt ihr die A40, wechselt nach etwa 25 Kilometern auf die A52 und bleibt dann für etwa die gleiche Distanz auf der A44 in Richtung Mönchengladbach. Dann geht es wieder auf die A52 bis ihr auf die A61 kommt. Von der Autobahn könnt ihr der Beschilderung folgen und euch zu den Parkplätzen leiten lassen. Aber Achtung: Nicht alle Parkplätze öffnen direkt nach dem Spiel. Je näher am Stadion dran, desto früher wird geöffnet. Inzwischen gibt es aber auch einen Zubringer von Parkplatz P6 zur Autobahn. Die Busse halten an P4.

Fahrtangebote findest du im Fanboard.

Bier, Bratwurst & Co.: Allen Fans sei das Trinken von Softdrinks oder Wasser empfohlen – das hier gereichte alkoholfreie Bier schmeckt einfach entsetzlich (Standard-Preis: 3,00 Euro für 0,4 Ltr.). Daneben werden die üblichen Snacks angeboten, deren Qualität recht unterschiedlich ist. Die Pizza hingegen ist ganz okay. Besonderheiten: Die alte Gladbacher Kultstätte, das Bökelbergstadion, hat das gleiche Schicksal wie der Berliner Palast der Republik erlitten: Es wurde dem Erdboden gleichgemacht. Seit 2004 spielt der VfL nun im modernen Borussia-Park. Zum ersten Heimspiel und zur großen Eröffnung gab es damals ein echtes Highlight: Borussia Dortmund kam in den Borussia-Park. Der BVB stellte klar, wer die „eine Borussia“ ist. Der BVB gewann mit 2:3. Lasst euch aber von dem großen und modernen Stadion aber nicht täuschen. In Gladbach müsst ihr euch auf lange Wartezeiten am Eingang einstellen. Am Niederrhein werden nur selten alle Schleusen geöffnet. Vor allem solltet ihr bei Regen euer Ticket trocken halten. Sollte euer Barcode zu nass werden, schwimmt er im wahrsten Sinne des Wortes weg und ihr müsst draußen bleiben!

Nach dem Spiel: Wie alle neu gebauten Stadien, befindet sich auch das Gladbacher ziemlich außerhalb jeglicher Zivilisation. Der Borussia-Park steht auf einem ehemaligen Militär-Gelände. Kneipen werdet ihr also vergeblich suchen. Fahrt am besten ins beschauliche Rheydt oder halt in die City. Kneipen gibt es hier auf jeden Fall, aber auch mindestens genauso viele Gladbach-Fans, von denen ihr nicht die Herzlichkeit der VfL-Legende Berti Vogts erwarten solltet, der nachts erst euer Kaninchen rettet und dann euch selbst.

Vorsicht! Der ewige Streit rivalisierender Minnesänger: Wer ist die wahre Borussia? Nicht alle dort teilen unsere Meinung darüber. Vor allem der Wechsel von Heiko Herrlich zu uns hat Öl ins Feuer gegossen. Sprüche gibt es reihenweise, richtigen Ärger aber eigentlich nur, wenn man sich drauf einlässt. Besondere Vorsicht ist aber am Hauptbahnhof geboten.

Vereinsseite: www.borussia.de

Scroll To Top