• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » „Das Umfeld des BVB liebens- und lebenswerter gestalten“
„Das Umfeld des BVB liebens- und lebenswerter gestalten“

„Das Umfeld des BVB liebens- und lebenswerter gestalten“

Bei der Mitgliederversammlung des BV. Borussia 09 e.V. hat der 1. Vorsitzende der Fanabteilung, Torsten Schild, eine Bilanz des Jahres 2015 gezogen. Die Rede im Wortlaut.

„Sehr geehrter Herr Dr. Rauball,

sehr geehrtes Präsidium,

liebe Borussinnen,

liebe Borussen,

Was war das nur für ein Jahr für die Fan- und Förderabteilung!?

124047_JHS18738Wir feierten unser 10-jähriges Jubiläum, wir initiierten eine Antirassismus-Kampagne, die in über 40 Ländern medial Aufmerksamkeit fand, wir begleiteten unser Team zu allen Auswärtsspielen und hofften im Januar, den Tabellenkeller möglichst schnell weit hinter uns zu lassen. Wir freuten uns über das Erreichen eines internationalen Platzes. Und wir weinten gemeinsam, als wir mit Gerd Schleiken,  Rüdiger Raguse und Arne Steding treue Weggefährten der FA zu Grabe tragen mussten.

Unsere 300 Ehrenamtler sind mittlerweile in 09 Arbeitsgruppen für die Fan- und Förderabteilung aktiv.

Intensiv und erfolgreich sind wir dabei fanpolitische Themen angegangen.

Nach einem Vorfall vor den Räumlichkeiten des Fanprojektes, bei dem Rechte eine Fangruppe des BVB zu attackieren versuchten, suchten wir den Dialog mit der Polizei Dortmund und hinterfragten das Vorgehen, bei dem BVB-Fans eingekesselt wurden und die Rechten Bewegungsfreiheit hatten. Wir sensibilisierten für das Thema und setzten ein Zeichen, dass diese Personen aus dem rechten Spektrum in der Stadt Dortmund keine Narrenfreiheit genießen dürfen.

Wie man beim Gastspiel in Hoffenheim sehen konnte, konnte die von der FA unterstützte Initiative „Kein Zwanni“ einen Erfolg einfahren: Die TSG Hoffenheim führte den Mehrerlös der Topspielzuschläge an soziale Projekte des BVB zurück.

Auf Topzuschläge soll in Hoffenheim zukünftig gar komplett verzichtet werden.

Nach einem Fehler bei der Gestaltung der Euroleague-Preise für Dauerkarten übte die FA deutlich Kritik. Ein sachlicher und zielorientierter Diskurs führte zu einer für alle Seiten zufriedenstellenden Lösung.

Diese Stelle möchte ich nutzen, um die Zusammenarbeit mit der KGaA positiv hervorzuheben. Die unzähligen Gespräche, die wir dort in den letzten Monaten geführt haben, waren immer offen, konstruktiv, fair und auf Augenhöhe.

Vielen Dank für die Zusammenarbeit!

KBFR_PlakatIch hatte es Ihnen auf der letzten Mitgliederversammlung versprochen, dass wir beim Engagement gegen Rechts nicht nachlassen. So riefen wir das Projekt „Kein Bier für Rassisten“ ins Leben. Überall dort, wo Fußball außerhalb des Stadions am intensivsten erlebt wird, zeigen der Verein Borussia Dortmund und die BVB Fan- und Förderabteilung mit dieser gemeinsamen Aktion eine klare Haltung. Weit über eine Millionen Bierdeckel wurden in vielen Dortmunder Kneipen kostenlos verteilt, um zu demonstrieren:

Borussia, Pils – und Nazis? Das passt nicht!

Und ich erneuere Mein Versprechen nur zu gerne: wir werden in unseren Aktivitäten gegen rechte Tendenzen auch in Zukunft nicht nachlassen!

Seit vielen Jahren gibt es die Vision von einem „Fanhaus“.

Meine Vorgänger Olaf Suplicki, Reinhard Beck, Götz Vollmann und Marco Blumberg haben allesamt für einen solchen Ort gekämpft.

Einen Ort für alle Fans.

Einen Ort zum Zusammenkommen.

Einen Ort, den jeder Fan mitgestalten kann.

Einen Ort, an dem man Vereinsleben leben kann – zu jeder Zeit, auch wenn der BVB gerade nicht spielt.

Hier ist es uns gelungen die Konzipierung maßgeblich voran zu treiben und wir haben uns dafür eingesetzt, dass ein möglichst breites Spektrum an Fans in den Entstehungsprozess einbezogen wird.

Wir sind frohen Mutes, dass ein solches Fanhaus in absehbarer Zeit für alle Fans Realität wird.

AG “Uns verbindet Borussia” – das ist die Arbeitsgruppe, die die so wichtige soziale Verantwortung des BVB mit viel Engagement lebt und mit Leben füllt.20131216_Lesegruppe_Kinderklinik_JHS_012

Hier lesen Ehrenamtliche kranken Kindern in den städtischen Kliniken vor.

Wir laden behinderte Fans in unser wundervolles Stadion zur barrierefreien Stadionbesichtigung ein.

Wir kümmern uns um mittellose Menschen und geben diesen regelmäßig etwas Warmes und Gutes zu Essen.
Wir feiern, tanzen und singen mit älteren Herrschaften im Seniorenstift und vertreiben so zumindest kurzzeitig die Langeweile und die Sorgen des Alltags.

20151012_UVB_im_GastHaus_wh_1 (1)Kurzum: Wir von der FA gehen mit viel Engagement voran, um das Umfeld des BVB liebens- und lebenswerter zu gestalten.
Seit bereits etwa einem Jahr gehen wir mit unserer Projektgruppe Fußball in Flüchtlingsheime und betreuen dort junge Menschen, die Spaß am Kicken haben.

Wie erfolgreich uns das zu gelingen scheint, zeigten der 1. Platz für die von uns betreute Flüchtlingsmannschaft beim „Fußballturnier der Religionen“ im Hoeschpark und eine weitere hervorragende Platzierung beim Hallenturnier in Herdecke.

Das zeigt, dass verschiedene Religionen keinesfalls eine Hürde beim Miteinander sein müssen – ein so wichtiges Zeichen gerade in der heutigen Zeit!

An Heimspieltagen stehen unsere Jungs und Mädels an unseren drei Infoständen allen Fans mit Rat und Tat zur Seite. Eine wichtige Anlaufstelle, um über den direkten Dialog Problemchen gar nicht erst zu Problemen werden zu lassen. Man könnte diesen Bereich mit dem Titel „Alltagsgeschäft“ abstempeln. Das würde dem Engagement und der Relevanz dieses Bereichs aber mitnichten gerecht. Daher möchte ich hier viel passender von einer tragenden Stütze der FA sprechen.

12238335_1084449791589457_8303108993297432298_oZu nahezu allen Auswärtsspielen, ob national oder international, bieten wir Fahrten oder Flüge an. Dies ist eine tolle Möglichkeit, vor allem für nicht-organisierte BVB-Fans, Auswärtsspiele zu fanfreundlichen Preisen zu erleben.

Vielleicht ist heute ein guter Zeitpunkt, um für unsere geplanten Sonderzüge im kommenden Jahr nach Berlin und Augsburg zu werben!?

Wir freuen uns über jedes Mitglied des BVB – selbstverständlich auch über die Mitglieder der anderen Abteilungen – das uns begleitet und so die einmalige Atmosphäre eines Sonderzugs schnuppert.
Wir  bieten  Gesprächsabende, offene Vorstandssitzungen und Diskussionsrunden an, bei denen alle Fans ihre Anliegen vorbringen und zu Wort kommen können.

Wir scheuen keine Kritik und freuen uns über konstruktive Anregungen aller Art.

Redaktionell begleitet werden all diese Aktionen auf verschiedensten Kommunikationswegen. Wir  erstellen regelmäßige Beiträge für die Mitgliederzeitung BORUSSIA, haben eine Kolumne in den Ruhrnachrichten und gestalten einen modernen Webauftritt.
Insbesondere bei der Nutzung der Sozialen Medien gelang es der FA die Reichweite bei Facebook, Twitter und Co. binnen eines Jahres mehr als zu vervierfachen. Und dabei geht es uns nicht darum eine Machtpositionen in der Medienlandschaft innezuhaben – sondern wir sehen unsere Kanäle als einen Service für die Mitglieder – insbesondere für die, die von weiter weg kommen – an:

Wir transportieren damit quasi Vereinsleben 2.0!

Wir gestalten das Stadion-TV vor den Heimspielen unserer Borussia mit – Fanomenal heißt unsere Sendung.

Wer es wegen seiner ritualisierten Spieltagsabläufe nicht schafft, die Sendung live im Stadion zu verfolgen, dem sei unser YouTube-Kanal empfohlen, auf dem unsere Sendungen im Anschluss online zu sehen sind.

EAGTraditionin Verein wie Borussia Dortmund lebt von seiner großartigen Geschichte. Aus diesem Grunde bin ich besonders stolz, dass es uns gelungen ist, die AG Tradition wiederzubeleben. Und das mit einer unglaublich starken Besetzung und der wahrscheinlich dafür am besten geeignetsten Person als AG-Leiter: BVB-Archivar Gerd Kolbe.
Hier stehen in naher Zukunft wunderbare Projekte, wie Interviews mit Zeitzeugen und ein Buch mit einem  besonders interessanten Ansatz – BVB-Geschichte attraktiv zu erzählen – an. Die Abteilung ist sehr stolz, sich auf diese Art und Weise gemeinsam mit dem BORUSSEUM  für die Traditionspflege stark zu machen.

In der BVB Fan- und Förderabteilung kann man „Wir- und Vereinsgefühl“ live erleben. Genau das Gefühl, das man sonst nur von seinem kleinen Verein daheim kennt. Hier kann man als Fan des BVB dem Begriff „BVB-Familie“ Leben einhauchen und ihn mitgestalten.

Dazu gehört auch, dass wir den gesamten BVB fördern: Vom Borusseum bis hin zu den anderen Sport-Abteilungen des e.V..

Gerade die Sportabteilungen leisten – Trotz zum Teil widriger  Bedingungen wie zum Beispiel das Problem mit der Hallennutzung – allesamt wirklich Großartiges.

Wenn wir können, unterstützen wir gerne – so bewerben wir bereits Veranstaltungen und Spiele auf unseren Kommunikationskanälen.

Wir würden uns bei den vielen vorhandenen Schnittmengen bei dem ein oder anderen Projekt über noch engeres Zusammenrücken im Verein in der Zukunft sehr freuen.

124630_JHS18772Nach vielen guten Gesprächen mit den anderen Abteilungsleitern bin ich sehr zuversichtlich, dass sich hier in Zukunft noch einiges tun wird.

Ich freue mich auf die Aufgaben und Projekte, die auf die Fan- und Förderabteilung zukommen. Mit unseren 16.000 Mitgliedern im Rücken bin ich mir sicher, noch einiges bewegen zu können. Auch, wenn es nicht nur leichte Aufgaben sind, die uns in der Zukunft erwarten.

Die vergangenen Aufgaben haben wir gemeistert – auch Dank der Unterstützung unseres Präsidiums. Vielen Dank daher ausdrücklich an Herrn Dr. Rauball, Herrn Pieper und Herrn Dr. Lunow, dass Sie stets ein offenes Ohr für uns hatten.

Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft auf Sie zukommen dürfen, wenn wir die großen Projekte rund um die AG Tradition angehen!?

Ich bedanke mich insbesondere bei all den aktiven ehrenamtlichen Helfern in unserem Verein und der Abteilung.

Ohne Euch kein Wir!

Vielen Dank für Ihre und Eure Aufmerksamkeit!“

Scroll To Top