• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Fanclubs: Probleme bei Fährterminen wegen der Busse der FA?

Fanclubs: Probleme bei Fährterminen wegen der Busse der FA?

Gestern Abend wurde die Fanabteilung plötzlich und unerwartet von einigen Fanclubs mit dem Vorwurf konfrontiert, dass aufgrund der Aufstockung der FA-Buskapazitäten plötzlich gebuchte Fährpassagen storniert bzw. Fährtermine für die Rückfahrt um mehrere Stunden nach hinten geschoben wurden. Die BVB | Fan- und Förderabteilung hat mit diesen Vorgängen jedoch nichts zu tun. Wir erklären gerne, warum das so ist:

Der FA-Reisebusanbieter hatte nachweislich bereits vor dem 10.05.2013 insgesamt 30 Bus-Fährüberfahrten bei der Fährgesellschaft „My Ferrylink“ fix gebucht. Die entsprechenden Fährtermine wurden am 10.05.2013 schriftlich bestätigt. Seit diesem Tag wurde weder durch uns, noch von unserem Busunternehmen etwas an der Gesamtanzahl der Busse oder an den Ablegezeiten der Fähren geändert.

Dass die FA nun aber drei Busse mehr anbieten kann, liegt einfach und allein daran, dass unser Busunternehmen uns intern drei weitere Busse inkl. Fährüberfahrten aus ihrem ja schon vorhandenen 30er-Kontingent überlassen hat und lediglich davon abgerückt ist, diese drei Busse für sich selber zu vermarkten.

Wir gehen nach dieser Faktenlage davon aus, dass sich hier irgendjemand auf unsere Kosten reinwaschen und evtl. von eigenen Fehlern ablenken möchte. (z.B. Fährgesellschaften, die den Ansturm aufgrund interner organisatorischer Schwächen nicht geregelt bekommen). Seltsamerweise ist bei allen diesbezüglichen Problemen übrigens immer von der selben, wohl bekanntesten aller Fährgesellschaften die Rede. Im Nachhinein sind wir auf jeden Fall froh, nicht mit dieser Gesellschaft reisen zu müssen.

Nun bitten wir darum, diese von uns geschilderten, jederzeit nachweisbaren und belegbaren Fakten als richtig anzuerkennen und davon abzusehen, weiterhin unwahre und unhaltbare Gerüchte zu verbreiten.

Weder die Fanabteilung, noch die Verantwortlichen des Busorga-Teams hätten jemals eine solche Vorgehensweise akzeptiert oder mitgetragen, die sich nachteilig auf die Reisen von BVB-Fanclubs auswirken würde. In den ganzen Jahren, in denen wir als FA tätig sind, wurde unsererseits noch nie irgendetwas gegen auch nur einen einzigen Fanclub unternommen. Glaubt uns bitte, dass wir eher auf zusätzliche Busse verzichtet hätten, als auch nur einen Fanclub durch unsere Planungen oder Vorhaben zu benachteiligen.

BVB | Fan- und Förderabteilung

Scroll To Top