• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Nach FA-Schreiben: DFB verzichtet auf „Partymusik“

Nach FA-Schreiben: DFB verzichtet auf „Partymusik“

Uli Hoeneß schrie den Bayern-Fans einst, mit bekannter Zornesröte im Gesicht, zu: „Für die Stimmung seid ihr doch verantwortlich.“ Recht hat der FCB-Präsident, doch beim DFB war man in den vergangenen Jahren da oft anderer Meinung und beschallte die Fankurven nach dem Abpfiff umgehend mit vermeintlicher Partymusik aus den Lautsprechern. Im Vorfeld des Pokalendspiels 2012 nahmen die Fanabteilung und die Bayern-Fanorganisation Club Nr.12 deshalb Kontakt zum DFB auf.

In einem Schreiben forderten die Fan-Organisationen den Deutschen Fußball Bund (DFB) auf, nach dem Schlusspfiff auf lautstarke Schlager- und Partymusik zu verzichten und stattdessen auf Stimmung aus den Fankurven zu setzen.

„Nach dem Finalspiel 2008 war es keiner der beiden Fankurven möglich, ihren Teams durch Sprechgesänge für das tolle Endspiel zu danken, da sofort Musik in ohrenbetäubender Lautstärke abgespielt wurde“, erinnert Marco Blumberg, Vorsitzender der BVB | Fan- und Förderabteilung.

Auch aus Sicht des Clubs Nummer 12 blickt man auf einen stimmungsvollen Tag und an eine tolle Atmosphäre während des Spiels zurück, die durch die Musik nach dem Abpfiff ein ziemlich abruptes Ende fand.

Für die Neuauflage des Endspiels von 2008 hat der DFB als Reaktion auf das Schreiben angekündigt, konkret auf das eingebrachte Anliegen einzuegehn. So werden wir Fans am Samstag die Möglichkeit erhalten, durch unsere Gesänge für eine tolle Atmosphäre auch nach dem Schlusspfiff zu sorgen, ohne dabei gegen Mickie Krause und Co. ansingen zu müssen.

Die BVB | Fan- und Förderabteilung begrüßt die schnelle, fanfreundliche und richtige Reaktion des DFB und freut sich nun umso mehr auf ein tolles Endpsiel am 12. Mai. 

Mehr zum Endspiel:
Public Viewing
Sonderzüge 

Scroll To Top