• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Kommentar(e) zum Thema „Stimmung im Stadion“

Kommentar(e) zum Thema „Stimmung im Stadion“

Aufgrund der aktuellen Stimmungsdiskussion veröffentlichen wir hier zwei Kommentare von Mitgliedern der Fanabteilung, die wir den Besuchern unserer Homepage nicht vorenthalten möchten:

Wir sind Borussia!

Mit Erfolg steigern sich die Ansprüche und Ausmaße – wir BVB-Fans kennen diese Gleichung nur zu gut. Natürlich, auch in den Zeiten von Rumpelfußball und Beinah-Insolvenz strömten wir zur Strobelallee oder beherbergten zu tausenden die Gästeblöcke der Bundesligastadien. Doch mit der Rückkehr des sportlichen Erfolgs, erfolgt bei der Präsentation der Zuschauerzahlen nun regelmäßig der Zusatz: „Ausverkauft!“

Und genau hier fängt das Problem an, welches sich spätestens mit dem Nürnberg-Spiel offenbart. Viele Besucher kommen seit Ewigkeiten wieder ins Stadion, weil sie dort das große sportliche Spektakel erwarten. „Power-Fußball“, wie Jürgen Klopp es nennt. Dass das nicht immer möglich ist, dass sich viele, gerade die vermeidlich kleineren Teams darauf eingestellt haben und mehr versuchen unser Spiel zu zerstören als selbst dran teilzunehmen – all das bringt die Position als Deutscher Meister mit sich und sorgt für weniger attraktive Spiele. Der „verlorengegangen und zurückgekehrte Fan“ scheint dafür wenig Verständnis aufzubringen. Klar, er hat viel Geld für eine der begehrten Eintrittskarten bezahlt, aber muss man deshalb direkt alles vergessen, was diese Mannschaft in den letzten Monaten für uns und den Verein geleistet hat? Muss man deshalb anfangen zu pfeifen, nur weil man die Berliner Mauer nicht so euphorisch schnell knacken konnte, wie die Demonstranten am 3. Oktober 1989?

Wir sind Borussia Dortmund. Deutscher Meister. Fast allen aktuellen Spielern verdanken wir diesen Status. Dafür gebührt ihnen Respekt und Unterstützung, auch wenn es mal nicht läuft. Manch Einer sollte das bedenken, bevor er die Finger in den Mund steckt und diejenigen auspfeift, die ihn überhaupt zurück ins Stadion gelockt haben.

Clemens Boisseree

 

Südtribüne steh auf!
 
Borussia ist zurück in der Champions League. Vieles wurde in den letzten Tagen geschrieben und spekuliert: Wie werden sich die „jungen Wilden“ schlagen, wie kommt die Mannschaft mit der Belastung zurecht und was ist von der „Sitzplatztribüne-Süd“ zu erwarten?
 
Daniel Lörcher, Sprecher der Fangruppierung „THE UNITY“ rief vor wenigen Tagen auf: „ALLE FANS, AUF ALLEN TRIBÜNEN – Gemeinsam rocken wir Europa.“
 
Dieser Aufruf wurde am Dienstag Abend mehr als bestätigt, denn das gesamte Stadion stand wie der 12te Mann hinter der Mannschaft! Die Südtribüne hat wieder einmal gezeigt, das unser Stadion ein Hexenkessel ist, indem die Mannschaft bedingungslos unterstützt wird. Auch nach dem Rückstand war keineswegs Resignation zu spüren, ganz im Gegenteil: Die Fans unterstützten die Mannschaft noch emotionaler und lauter als zuvor. Genau das kann die Mannschaft auch von uns erwarten. Die Truppe hat in der vergangenen Saison traumhaften Fussball gespielt. Der Lohn für die Mühen muss jetzt der Rückhalt durch die Fans sein, auch wenn ein Spiel nicht so läuft wie erwartet. Ein großes Lob gilt allen, die ihren Anteil an diesem Erfolg hatten.
 
Ein Arsenal Fan sagte nach dem Spiel: „Its crazy how different the atmosphere is between the „Arsenal Stadium“ and „Dortmund Stadium“! One of the best atmospheres in Europe!“
 
Das ist Borussia Dortmund! Jetzt heisst es auf nach Europa, denn auch Auswärts wird die GELBE WAND wieder vertreten sein und zeigen was Borussia ausmacht: Echte Liebe!

Tobias Westerfellhaus

Scroll To Top