• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Das sagte der Vorsitzende

Das sagte der Vorsitzende

Die Jahreshauptversammlung des eingetragenen Vereins Ballspielverein Borussia 09 Dortmund liegt hinter uns und die anwesenden Mitglieder haben am Sonntag der folgden Rede des FA-Vorsitzenden Marco Blumbergs gelauscht.

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrtes Präsidium,

liebe Borussinnen und Borussen, hallo Deutscher Meister,

ich berichte Ihnen und Euch heute über das Jahr 2011 aus Sicht der BVB | Fan- und Förderabteilung. Auch in diesem Jahr, in dem die gesamte BVB-Familie am Ende einer grandiosen Saison Deutscher Meister geworden ist, kann ich wieder nicht mit sportlichen Erfolgen vor Sie treten. Aber versprochen, wir arbeiten dran, denn wir haben gerade eine Hobbyfußballtruppe zusammengestellt, die ab jetzt regelmäßig trainiert. 

Im übertragenen Sinne sportlich war aber dafür unser Programm, das wir im letzten Jahr absolviert haben. Meine Redezeit ist leider viel zu kurz, um Ihnen darzustellen, was sich in der Fanabteilung alles abgespielt hat, was wir anstoßen konnten und welche Erfolgsgeschichten wir verbuchen durften.

Für detaillierte Informationen verweise ich daher schon jetzt auf die Abteilungsversammlung Anfang des nächsten Jahres und auf unser Jahrbuch 2011, welches in etwa zeitgleich erscheinen wird.

Auch im zweiten Jahr unserer Amtszeit darf ich Ihnen berichten, dass wir auf sehr viele Projekte und Aktionen zurückblicken können. Wir haben versucht, für verschiedenste Interessensrichtungen in der Fanabteilung Angebote zu schaffen. Wir waren auf wirklich vielen Gebieten aktiv, haben uns zum Beispiel fanpolitisch engagiert, uns vereinsintern für die Interessen der Mitglieder und Fans eingesetzt, eigene Meistershirts entworfen, neue Projekte angestoßen und weitere Angebote für unsere Mitglieder geschaffen.

Ich kann nicht jedes einzelne der mittlerweile mehr als 60 Projekte der Fanabteilung aufführen und beschränke mich daher auf einige wenige, wobei ich zugeben muss, dass es sich hierbei um meine rein persönliche Auswahl der Highlights handelt.

Im letzten Jahr habe ich an dieser Stelle angekündigt, dass es den ersten Fanflieger in der Geschichte der Fanabteilung nach Sevilla geben wird. Die Flugreise mit der Fanabteilung war ein voller Erfolg – weniger allerdings das bedauernswerte Ausscheiden unserer Mannschaft und vor allem die Vorkommnisse rund um das Spiel. Es kam zu einem heftigen Polizeieinsatz, der erhebliche und weit reichende Folgen für viele BVB-Fans hatte.

Seitdem ist die Fanabteilung kontinuierlich damit beschäftigt, die Geschehnisse aufzuklären und die betroffenen Fans zu unterstützen und zu beraten. Hierfür engagiert sich die Fanabteilung stark in der Task Force Sevilla an der Ruhr Uni Bochum, die die gesamten Vorfälle juristisch aufarbeitet. Auch jetzt noch sind wir im Interesse der Betroffenen Fans aktiv.

Bleiben wir beim Thema Reisen, denn auch in diesem Jahr haben wir unsere Mannschaft wieder überall hin begleitet. Nachdem wir unseren ersten Fanflieger organisiert haben, wollten wir in diesem Jahr ein weiteres Verkehrsmittel erstmalig anbieten. Im Mai dieses Jahres haben wir anlässlich des Auswärtsspiels in Bremen daher erstmals eine Schiffsfahrt angeboten. Unter dem Motto: “Der deutsche Meister fährt Boot“ ging es eine Woche nach dem vorzeitigen Gewinn der Deutschen Meisterschaft ins Weserstadion. Die Fahrt war für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis. Besonders schön war aber, dass uns auf der Schifffahrt viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BVB begleitet haben. Für uns war und ist das eines von vielen Anzeichen dafür, dass wir als BVB-Familie eng zusammenstehen und die Liebe zur Borussia uns alle in ganz besonderem Maße verbindet.

Aus aktuellem Anlass soll der Sonderzug nach München, welcher erst heute Morgen um 6.30 Uhr wieder aus München zurückgekommen ist erwähnt werden. Auch dieser Sonderzug war wie alle unsere Reiseangebote restlos ausverkauft und wir mussten leider wieder unzählige Anfragen unberücksichtigt lassen. Auch wenn es wieder für alle Beteiligten sehr anstrengend war, lohnt sich eine Sonderzugfahrt immer, insbesondere wenn die Reise mit 3 Punkten belohnt wird.

Aber die Fanabteilung veranstaltet nicht nur Auswärtsreisen, sondern bietet den Mitgliedern und Fans von Borussia zahlreiche weitere Angebote rund um unsere Borussia. So haben wir in diesem Jahr unsere Homepage nochmals optisch und konzeptionell neu aufgestellt. Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Ein Blick lohnt sich immer – allein schon wegen des neuen Fotoportals und der stets aktuellen Informationen über die Fanabteilung. Darüber hinaus sind wir seit diesem Jahr auch über einen eigenen Facebook-Account mit schon jetzt mehr als 12.000 virtuellen Freunden im Netz unterwegs.

Unser Medienteam ist aber nur eine von zurzeit acht Projektgruppen in der Fanabteilung, die sich mit den unterschiedlichsten Themen und Aufgaben beschäftigen. Hier geht es unter anderem um Fanpolitik, das Stadionvorprogramm „Fanomenal“, die Borussentreffs und die Abteilungsordnung. Eine Projektgruppe möchte ich heute aber besonders hervorheben und das ist die mit dem Namen „Uns verbindet Borussia“.

 

Unter diesem Titel hat die Fanabteilung in diesem Jahr eine neue Projektreihe ins Leben gerufen, mit der sie sich gezielt auch im sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich engagieren möchte. Zum Auftakt der Themenreihe haben wir vor dem Spiel gegen Nürnberg im Stadion eine Fahnenaktion veranstaltet, bei der insgesamt 40 Fahnen der Herkunftsländer von BVB-Fans auf dem Spielfeld präsentiert wurden. Hiermit wollten wir deutlich machen, wie vielfältig und bunt die Fans von Borussia Dortmund sind, und ganz bewusst „Flagge zeigen“ für Toleranz, Respekt, gegenseitige Anerkennung und ein friedvolles Zusammenleben.

Die Gruppe ist ebenfalls verantwortlich für die Vorlesegruppe in der Dortmunder Kinderchirurgie und das Projekt „Gastfreundschaft“. Hierbei bieten wir den Fans der Gastmannschaften an, sich vor dem Spiel in der Roten Erde mit uns zu treffen und sich gemeinsam und in friedlicher Atmosphäre auf das anstehende Spiel einzustimmen.

Für uns ist es sehr wichtig, zu demonstrieren, dass Fußball – unabhängig von dem sportlichen Wettkampf auf dem Platz – in einem friedlichen Miteinander gelebt werden kann.

Wir als BVB-Fans möchten damit zeigen, was unsere Fankultur wirklich ausmacht: nämlich die sportliche Konkurrenz anzuerkennen und die Fans anderer Mannschaften zu respektieren. Gewalt und Intoleranz haben beim Fußball einfach nichts zu suchen – weder außerhalb des Stadions noch auf den Tribünen.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist das Jahrbuch der Fanabteilung. Im Frühjahr wurde es zum ersten Mal veröffentlicht. Mit einer Mischung aus Jahresrückblick und Tätigkeitsbericht der Fanabteilung, konnten wir gleichzeitig informieren und an gemeinsam erlebte Momente erinnern.

Für dieses Konzept haben wir viel Lob geerntet und daher war uns klar, dass wir auch für dieses Jahr ein Jahrbuch der Fanabteilung herausgeben werden. Zurzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, denn in einem Meisterjahr gibt es ja nicht gerade wenig zu berichten.

Neben diesen neu ins Leben gerufenen Aktionen und Projekten, haben wir uns auch in diesem Jahr mit klassischen Fragestellungen und Aufgaben beschäftigt. Das betrifft allen voran das große Thema Ticketing. Hier ging es nicht nur um die Verteilung des gesamten Kartenkontingents und der Einführung des neuen Dauerkartenmodells, sondern auch um die unsäglichen Weiterverkäufe der Tickets über Ebay und nicht zuletzt um das leidige Thema des Mitgliederkartenverkaufs über die Telefonhotline.

Ein weiteres Schwerpunktthema, war auch in diesem Jahr die so genannte „50+1 Regel“. Ein Ergebnis dieser Arbeit ist der von uns für den heutigen Tag eingereichte Antrag, mit dem die BVB-Familie ein Zeichen für die Selbstbestimmung der Vereine und starke Mitgliederrechte setzen kann. Ich bitte Sie daher schon jetzt, diesen Antrag zu unterstützen.

Neben den erwähnten Projekten für unsere Mitglieder und die Fans des BVB haben wir uns auch intensiv mit den Strukturen innerhalb der Fanabteilung beschäftigt und haben begonnen, den Aufbau der Abteilungsleitung so zu verändern, dass wir den enorm wachsenden Anforderungen und Aufgaben weiterhin gerecht werden können.

In den letzten Jahren ist die Fanabteilung deutlich gewachsen. Dadurch ist das Arbeitspensum innerhalb der Fanabteilung natürlich immens angestiegen. Denn es gilt nicht nur, mehr Angebote für die wachsende Mitgliederzahl zu schaffen, sondern auch, das breite Interessensspektrum unserer Mitglieder abzudecken, sie bestmöglich innerhalb und außerhalb des Vereins zu vertreten und daneben auch weiterhin neue Themen anzusprechen und Projekte anzustoßen. Und dies geschieht alles ehrenamtlich. Daher hat die Neustrukturierung der Fanabteilung zum Ziel, die Arbeit auf mehr Schultern zu verteilen, und es so auch deutlich mehr Leuten zu ermöglichen, sich verantwortungsvoll in der Fanabteilung zu engagieren und dieser ein Gesicht zu geben.

Auch wenn sich jetzt schon einiges getan hat, wir sind mit unseren Bemühungen noch lange nicht am Ende und freuen uns über jeden Weiteren, der sich innerhalb unserer Borussia und vor allem für unsere Borussia engagieren will. Denn schließlich bietet das Engagement jedem die Möglichkeit, nicht nur seine Wünsche und Erwartungen einzubringen, sondern auch wirklich etwas zu bewegen und positiv zu verändern.

Dabei ist es für uns wichtig, dass sich jedes Mitglied in der Fanabteilung wiederfinden kann und unsere Fanabteilung nicht nur eine Interessenvertretung von bestimmten Gruppierungen darstellt.

Mittlerweile hat die Abteilung über 7.200 Mitglieder, was eine Steigerung von über 70 Prozent allein in den letzten beiden Jahren bedeutet. Das zeigt uns, dass unsere Arbeit anerkannt wird und wir eindeutig auf dem richtigen Weg sind.

Und ganz nebenbei ist es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, schwarze Zahlen zu schreiben. Wir sind dabei erneut ohne jegliche Finanzmittel aus dem Vereinsetat ausgekommen und helfen so weiter für eine schnelle Entschuldung unseres Vereins zu sorgen.

Für diese Leistungen, aber auch so manchen weiteren Kraftakt in diesem Jahr, möchte ich meinem Vorstandsteam Guido Schnittker, Stefan Petschak und Michael Röhr, aufrichtig danken.

Aber auch der gesamten Abteilungsleitung und allen anderen Helfern gebührt ein großer Dank. Im Namen der gesamten Fanabteilung möchte ich mich bei euch allen herzlich bedanken! Ohne eure Hilfe und unermüdliche Unterstützung wären all die genannten Projekte nicht möglich gewesen.

Neben diesem Dank möchte ich mich nicht nur bei der Mannschaft und dem Trainer, sondern ausdrücklich bei der gesamten BVB-Familie, für die gemeinsamen Erfolge und das gute öffentliche Bild des letzten Jahres bedanken. Wir alle können stolz sein, ein Teil dieser Familie zu sein.

Ein Teil dieser Familie sind auch die heute zur Wahl stehenden Präsidiumsmitglieder Herr Pieper und Herr Dr. Lunow. Die Fanabteilung freut sich, dass Sie sich weiterhin ehrenamtlich für unseren BVB engagieren wollen und unterstützt dieses Vorhaben ausdrücklich. Wir freuen uns weiterhin auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in unserer BVB-Familie.

Ich wünsche Ihnen nun noch eine kurzweilige Jahreshauptversammlung und ein weiteres Jahr mit ähnlich vielen tollen schwarz-gelben Momenten.

Vielen Dank!

Scroll To Top