• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Jahreshauptversammlung des BV. Borussia 09 e. V. Dortmund
Jahreshauptversammlung des BV. Borussia 09 e. V. Dortmund

Jahreshauptversammlung des BV. Borussia 09 e. V. Dortmund

Alle Jahre wieder: Am 23. November lud der BV. Borussia 09 e.V. Dortmund seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in die Westfallenhalle ein. 2014 stand die JHV vor allem im Zeichen der sportlichen Lage und des Engagements gegen Diskriminierung und Rassismus.20141123_JHV_JHS_047Zur Jahreshauptversammlung von Borussia Dortmund in der Westfalenhalle 3b erschienen 1.202 von ca. 115.000 Mitgliedern. Die BVB | Fan-und Förderabteilung war durch das Fanmobil und einen Infostand sowohl vor als auch in der Halle (Infostand) präsent. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Dr. Reinhard Rauball folgten die Formalitäten der Mitgliederversammlung und die Ehrungen der langjährigen Mitglieder. Im stattlichen Alter von 97 Jahren wurde Paul Burchardt für seine 80-jährige Mitgliedschaft geehrt und von den Mitgliedern gebührend gefeiert.

Als nächsten Tagesordnungspunkt berichteten die Abteilungsleiter über das abgeschlossene Geschäftsjahr 2013/14. Torsten Schild – der Vorsitzende der BVB | Fan-und Förderabteilung mit ca. 14.500 Mitgliedern – verwies während seiner ersten Rede vor dem Gesamtverein auf die zahlreichen Aktivitäten der Abteilung und zeigte die acht wichtigsten Säulen der täglichen Arbeit auf:

  • Engagement für fanpolitische Themen unter anderem bei Kein Zwanni oder Abpfiff für rechts
  • das Konzept eines Fanhauses als ein Ort für alle Fans
  • Vorleseaktionen im Klinikum und Kooperation mit Behinderteneinrichtung durch Uns verbindet Borussia
  • Infostände
  • Organisation und Durchführung von Fanreisen
  • Gesprächsabende und Diskussionsrunden
  • Stadion-TV in Form von FanOmenal
  • die Außendarstellung durch ein eigenes Mediateam

Da der Kampf gegen rechts ein zentrales Thema darstellt, hob Torsten Schild zum einen die Gedenkstättenfahrten nach Lublin, Dachau und Auschwitz hervor und zum anderen, dass im Schulterschluss mit dem Fanprojekt, der Fanbetreuung und der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache für die Fahrt nach Ostpolen der zweite Platz beim Julius-Hirsch-Preis gewonnen wurde. Dies ist ein Preis des Deutschen Fußballbundes für herausragende Arbeit im antirassistischen Bereich.20141123_JHV_JHS_045

Das 10-jährige Bestehens der BVB | Fan-und Förderabteilung war ein weiterer Schwerpunkt der Präsentation. Aus diesem Anlass fand am 15.11.2014 eine Feier im schönsten Stadion der Welt statt. Am 13.12.2014 fährt zudem ein Jubiläumssonderzug nach Berlin.

Hans-Joachim Watzke hielt im Anschluss an die Abteilungsberichte eine mitreißende Rede, in der er auch auf die positive wirtschaftliche Entwicklung der KGaA verwies, die im abgelaufenen Geschäftsjahr bei einem Ergebnis nach Steuern von nahezu 12 Millionen Euro einen Umsatz von fast 266 Millionen Euro generierte.

Zudem richtete der Geschäftsführer folgende Botschaft an die Mannschaft: „Alles, was wir beeinflussen können, ist so stark, wie ein Verein nur sein kann. Alle stehen wie eine Eins hinter diesem Verein. Doch jetzt seid Ihr gefordert. Das Gift, dass es sich schon irgendwie richtet, muss aus Euren Ohren raus“, rief er der mit Applaus von den Mitgliedern begrüßten Mannschaft zu. „Wenn man nach zwölf Spieltagen so dasteht, sind nicht nur böse Mächte im Spiel. Ihr müsst jetzt alles in die Waagschale werfen, was Ihr zu bieten habt.“

Besonders bedankte sich Hans-Joachim Watzke bei Dr. Rauball für die zurückliegenden zehn Jahre als Vorsitzender des e. V. „Deine Wahl vor zehn Jahren war ein Urknall und der Start in das neue Zeitalter.“

20141123_JHV_JHS_010Dr. Rauball bedankte sich in seiner Ansprache bei allen ehrenamtlichen Helfern und wies in seiner Rede besonders darauf hin, dass unsere Gemeinschaft einen sozialen Auftrag hat, die keinen Platz für Gewalt, Rassismus und Diskriminierung zulässt. Er versprach den Anwesenden mit seinen Vorstandskollegen dort weiter zu machen, wo sie in der zurückliegenden Legislaturperiode aufgehört haben.

Gerhard Pieper und Dr. Reinhold Lunow wurden zum Ende der Versammlung mit überwältigender Mehrheit in ihren Ämtern als Stellvertreter des Präsidenten und als Schatzmeister wieder gewählt.

Zum Abschluss der Versammlung wurde gemeinsam mit dem Ältestenrat das Vereinslied angestimmt. Eine weitgehend harmonische Jahreshauptversammlung endete mit dem traditionellen Erbsensuppenessen und einem zünftigen Pils, zu dem der Vorstand einlud.

 

Scroll To Top