• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » „Uns verbindet Borussia“: BVB-Fanclub Süd Brasilien zu Gast in Dortmund
„Uns verbindet Borussia“: BVB-Fanclub Süd Brasilien zu Gast in Dortmund

„Uns verbindet Borussia“: BVB-Fanclub Süd Brasilien zu Gast in Dortmund

Getreu diesem Motto, haben zwei Gründungsmitglieder des brasilianischen Fanclubs BVB Süd Brasilien die Strapazen eines fast vierundzwanzig-stündigen Fluges von Porto Alegre in Kauf genommen, um den BVB bei den Spielen gegen PAOK Saloniki und Eintracht Frankfurt im Tempel an der Strobelallee zu unterstützen, und um multikulturelle Kontakte zu unseren heimischen Fans aufzubauen.

 

BVB_Süd_Brasilien-GründungAm Sonntag, vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt trafen wir Josué Valtair Silva und Cristiano Schneider zu einem kurzen Interview mit 09 Fragen:

 

01: Was war euer Motiv und Interesse einen brasilianischen Fanclub unseres Vereins zu gründen?

Ziel der Gründung eines BVB-Fanclubs war, einzelne Fußballfans, die in Brasilien in der Regel über das ganze Land verteilt sind, zusammenzubringen und zu vereinigen. Des Weiteren sollte dadurch ein permanenter Austausch an Veröffentlichungen und Informationen gewährleistet werden.

 

02: Warum habt ihr den weiten Weg angetreten, um die Borussia live im Stadion zu sehen?

Borussia Dortmund ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Obwohl wir in Brasilien sämtliche Spiele am Fernseher mitverfolgen, wollten wir live dabei sein, um in den Genuss zu kommen, die einzigartige Atmosphäre im und ums Stadion herum aufzusaugen.

 

03: Wir hatten in der Vergangenheit beim BVB sehr gute brasilianische Spieler, wie z.B. Evanilson, Ewerthon, Amoroso oder Dedê. Was hat die brasilianische Presse über sie berichtet?

Die brasilianische Presse berichtet im Allgemeinen nicht viel über Spieler, die im Ausland tätig sind. Normalerweise immer nur dann, wenn diese durch besondere Leistungen direkt im Fokus stehen. Der bekannteste Ex-BVB Profi ist Amoroso, über den zahlreiche Reportagen in der schreibenden Presse und den sozialen Medien veröffentlicht wurden.

Das Abschiedsspiel von Dedê wurde live über die Internet-Plattform ESPN Brasil übertragen.

Da wir aus dem Süden des Landes sind, spricht man hier noch viel von Tinga, weil er aus unserer Region stammt.

 

04: Was haltet ihr von unserer „Tormaschine“ Aubameyang?

Wir denken genauso darüber, dass er eine „Tormaschine“ ist. Aubameyang befindet sich in der besten Phase seiner Karriere und ist momentan der Topspieler des BVB. Ein Garant für viele und außergewöhnliche Tore.

 

05: Haltet ihr die Kritik, dass Hummels in den letzten Spielen schlecht gespielt hat und dafür viel Kritik einstecken musste, für gerechtfertigt?

Das ist eine heikle Frage. Wir kennen alle die Qualitäten und das Potenzial von Hummels, und sind zuversichtlich und davon überzeugt, dass er trotz seiner letzten Fehler, die teilweise besorgniserregend waren, wieder zur gewohnten Spielstärke zurückfindet.

 

06: Vermisst ihr den Trainer Jürgen Klopp und was haltet ihr im Allgemeinen von der Arbeit, die er beim BVB geliefert hat?

Wir halten Jürgen Klopp für den wichtigsten Trainer in der BVB-Geschichte. Die Arbeit, die er für den Verein geleistet hat, war fantastisch! Zuletzt hat er es leider nicht mehr geschafft, der Mannschaft neue Impulse zu geben und alles aus dem Team herauszuholen. Wir werden uns, wegen seiner sportlichen Leistung, seines Charismas und seiner Nähe zu den Fans, immer gern an ihn erinnern und natürlich vermissen. Der Profifußball ist immer in verschiedene Phasen aufgeteilt, und seine Phase beim BVB ist leider abgelaufen.

 

07: Wie gefällt euch unser Tempel und was haltet ihr generell von der Stimmung und Atmosphäre im Stadion, und im Speziellen von der gelben Wand?

Die Atmosphäre im Stadion ist einfach einzigartig. In dem Moment, wenn man auf die gelbe Wand schaut, kommt einem nur ein Gedanke in den Sinn: „Hier lebt der Fussball“.

Kein Stadion dieser Welt kommt da annähernd heran, wenn 81.000 Menschen „You`ll never walk alone“ singen. Das ist der absolute Höhepunkt des „Feiertags“.

 

08: Sollten wir in der Winterpause noch auf dem Transfermarkt zuschlagen und einen neuen Spieler verpflichten? Wenn ja, auf welcher Position?

In der Winterpause sollten wir noch einen guten Stürmer verpflichten, der im Notfall (bei einer Verletzung oder Sperre von Aubameyang), in der Lage sein sollte, ihn gebührend zu ersetzen.

Wir denken, dass Ramos dazu nicht imstande ist.

 

09: Wir wissen, dass es in Brasilien unzählige Spielertalente gibt, die in unseren Regionen nicht bekannt sind. Kennt ihr vielleicht ein solches Talent, das man eventuell beobachten, bzw. kaufen sollte?

Im Allgemeinen raten wir davon ab, in Sachen Talentverpflichtung Schnellschüsse vornehmen zu wollen. Bedingt durch die schlechte finanzielle Situation in den hiesigen Clubs, wird durch eine gezielte Marketingstrategie versucht, die jungen Talente schnell und möglichst einfach auf den internationalen Markt zu bringen. Es werden Videoclips mit einem Zusammenschnitt der besten Szenen der Talente angefertigt, die oftmals nicht ihren Leistungen und der Realität entsprechen. Darum raten wir, sich den Spieler einige Male vor Ort anzuschauen und die Leistungen über einen bestimmten Zeitraum zu überprüfen.

 

Danke, Josué und Cristiano für eure offenen und ehrlichen Worte.Fanclub_BVB_Süd_Brasilien_2

Die BVB-Fanabteilung wünscht unseren brasilianischen Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit einem freudigen: Heja BVB!

 

 

 

 

 

 

 

Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, aller Nationen!

Scroll To Top