• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » „Die Vereinsgeschichte aufarbeiten, pflegen, bewahren und weitergeben“
„Die Vereinsgeschichte aufarbeiten, pflegen, bewahren und weitergeben“

„Die Vereinsgeschichte aufarbeiten, pflegen, bewahren und weitergeben“

Gerd Kolbe. Diesen Namen kennt man als interessierter BVB-Fan. Gerd Kolbe kennt unseren Verein und seine Geschichte wie kein Zweiter, denn seit Jahren beschäftigt er sich als Vereinshistoriker mit dem, was im BVB seit dem Gründungstag am 13.12.1909 passiert ist. Da liegt es nur allzu nahe, das Kolbe nun auch als Leiter der wiedergegründeten AG Tradition in der BVB | Fan- und Förderabteilung fungiert. Ein Interview.

Gerd, deinen Namen verbindet man beim BVB vor allem mit der Position des BVB-Historikers. Wie ist es dazu gekommen, dass du nun auch die AG Tradition der BVB| Fan- und Förderabteilung (FA) leitest?

Anfang März unterbreitete mir Torsten Schild seine Absicht, die AG Tradition wieder zum Leben erwecken zu wollen. Das fand sofort mein Interesse, zumal sich BVB-Tradition und -Geschichte inhaltlich entsprechen bzw. ergänzen. Da sich auch ein kompetentes Team an Mitstreitern abzeichnete, sagte ich spontan zu.

Welche Projekte habt ihr bereits angestoßen und was steht in der AG in naher Zukunft an?

20150418_BVB-Paderborn_Fanomenal_FF_0073

Bislang haben wir anlässlich der Todestage unserer beiden Widerstandskämpfer Heinrich Czerkus und Franz Hippler vor genau 70 Jahren einen Beitrag ins Internet gestellt, in dem wir ihren mutigen Widerstand, aber auch den perfiden Missbrauch des Sports durch die Nazis darstellen.

Dazu haben wir an unseren ersten DFB-Pokalsieg 1965 erinnert. In den nächsten Monaten wollen wir uns der vierten deutschen Meisterschaft 1995, den 80. Geburtstage von Hans Tilkowski und sowie dem August-Lenz-Jahr 1935 widmen. Außerdem werden wir einige unserer wichtigsten sportlichen Repräsentanten der letzten Jahrzehnte per Video interviewen, um ihre ganz persönliche BVB-Geschichte zu dokumentieren und zu bewahren.

2016 werden wir ein erstes Großprojekt angehen, das ich gern „Die magische 6 des BVB“ nenne. Inhaltlich wird noch nichts verraten. Aber: das wird klasse!

Was willst du mit der AG erreichen?

Der BVB steht im 106. Lebensjahr. Er besitzt eine große Tradition, ist geografisch in die Stadt Dortmund eingebettet und hat politisch vom Kaiserreich bis zur Bundesrepublik eine Menge erlebt. Hieraus ergeben sich spannende Themen, die wir aufarbeiten, pflegen und deren Ergebnisse wir bewahren und weitergeben wollen.

Unsere Themenschwerpunkte werden sein:

  • Aufbau eines BVB-Archivs in geeigneten Räumen
  • Aufarbeitung der Geschichte unserer heutigen und früheren Vereinsabteilungen
  • Pflege einer angemessenen Gedenkkultur, beispielsweise im Hinblick auf unsere Widerstandskämpfer in der Nazizeit
  • Würdigung der Geburts-, Jubiläums- und Jahrestage rund um den BVB
  • Darstellung der BVB-Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Link: Artikel zur AG Tradition: Mit vereinten Kräften Geschichte erlebbar machen

20150418_BVB-Paderborn_Fanomenal_FF_0062

Wie bist du zum BVB gekommen?

Meine Beziehung zum BVB beginnt im Mai 1953. Als ich acht Jahre alt war, habe ich wenige Tage, nachdem meine Familie von Itzehoe nach Dortmund gezogen war, mein erstes BVB-Spiel erlebt. Der Klub schlug mich sofort in seinen Bann. Ein Fan war geboren. Später erkannte ich beruflich, welche Bedeutung der BVB für das Wirgefühl in unserer Region und das Image unserer Stadt hat. Toll war meine Zeit als BVB- Pressesprecher von 1976 bis 1981. Damals begann ich, die Vereinsgeschichte zu meinem Hobby zu machen. Meine umfangreiche Sammlung war die wohl wichtigste Grundlage für die Einrichtung des BORUSSEUMs. Einige Bücher über den BVB kamen hinzu. Man sieht: Borussia Dortmund war und ist aus meinem Leben nicht fortzudenken.

Was bedeutet die BVB | Fan- und Förderabteilung für dich?

Auf die FA kann der BVB stolz sein. Sie ist in den bisherigen Jahren ihres Bestehens ein wichtiges Stück Zusammenhalt und Identität innerhalb unseres Klubs geworden. Für mich sind die sozialen Projekte und die Initiativen zur politischen Standortbestimmung gegen rechts und Rassismus neben der konkreten Arbeit für die Fans auf den unterschiedlichsten Gebieten besonders wichtig.

Als ich kürzlich mit der FA im Gast-Haus war und sah, mit wie viel Liebe unsere Mitglieder für die Gast-Haus-Besucher, die ja nun wirklich nicht auf Rosen gebettet sind, deren Abendessen gespendet und zubereitet haben, ist mir doch recht warm ums Herz geworden.

Im Rahmen des Paderborn-Heimspiels war Gerd Koble zu Gast bei Fanomenal. Die Sendung im Video-Mitschnitt:

Scroll To Top