• english
  • polski
  • tuerkce
  • espanol
  • nippongo
  • hindi
  • thai
Du bist hier: Startseite » Archiv » Fandemo zum Erhalt der Fankultur!

Fandemo zum Erhalt der Fankultur!

Die Fan- und Förderabteilung des BVB e.V. ruft alle ihre Mitglieder und Förderer auf, am Samstag im Vorfeld des Heimspiels gegen den VFL Wolfsburg an der Fandemo zum Erhalt der Fankultur teilzunehmen! Alle Infos gibt es hier.

08.12.12: FAN-DEMO IN DORTMUND – Für den Erhalt der Fankultur

Am Samstag, den 8. Dezember 2012 finden bundesweit Aktionen für den Erhalt der Fankultur in Deutschland statt. An diesem Tag rufen aktive Fans von Borussia Dortmund ab 11.00 Uhr, vor dem Heimspiel der Borussia gegen den VFL Wolfsburg, gemeinsam mit einer Delegation bestehend aus der BVB | Fan- und Förderabteilung und den Internet-Fanzines „schwatzgelb.de“ und „Gib mich DIE KIRSCHE“ zu einer Fan-Demonstration auf.

fanpolitik logo

Hintergrund der Demonstration sind die Diskussionen um das DFL-Konzept „Sicheres Stadionerlebnis“ und der Druck seitens der Innenministerkonferenz, unter dem es entwickelt wurde. Wenige Tage später, am 12.12.2012, wird über besagten Maßnahmenkatalog entschieden. Trotzdem steht für die Fans nicht der Protest im Mittelpunkt, man möchte ein positives Bild von Fankultur zeichnen.

 

Ziele der Organisatoren 

Kommission Sicherheit Mitgliederversammlung 27 09 2012-1Ziel der Aktion ist es, die bunte und vielfältige Fankultur in deutschen Stadien positiv darzustellen. Vor dem Hintergrund der für den 12. Dezember anberaumten Abstimmung über neue Sicherheits-maßnahmen auf der Mitgliederversammlung der DFL werben wir für eine bessere Beteiligung von Fanvertretern an einem sachlichen Dialog und bei der Entwicklung von akzeptanzfördernden Lösungen in Sicherheitsfragen im Sinne aller Beteiligten. Die Fans sollen als das verstanden werden, was sie sind: ein Herzstück der deutschen Fußballkultur und nicht ihr Problem. Fußballfans sind ein Aushängeschild des Volkssports Nummer eins in Deutschland.

Mit der Demonstration soll für die Nutzung der großen Chance geworben werden, die Fans nicht als Teil eines Problems, sondern als Teil einer Lösung anzusehen. Die Fangruppen in Deutschland verschließen sich nicht, sondern möchten ihren Anteil zur objektiven Verbesserung der Situation beitragen und sind stets zu einem runden Tisch bereit, an dem konstruktiv, differenziert, fair und zielorientiert diskutiert werden kann.

 

Insbesondere Politik erreichen 

Dabei will man mit dieser positiv ausgerichteten, demokratischen Form der Meinungsäußerung vor allem die Politik erreichen. Denn sie ist es, die enormen Druck auf den Ligaverband ausübt und Maßnahmen fordert, unter denen nicht ausschließlich die wenigen, gewaltbereiten Fans, sondern ein Großteil aller Stadiongänger leiden würden.

Wir begrüßen und erwidern die grundsätzliche Gesprächsbereitschaft von Vereinen und Verbänden, bedauern aber den späten Zeitpunkt, an dem zumindest an einigen Profi-Fußball-Standorten ein Dialog mit Fanvertretern begonnen wurde, und die Unmöglichkeit im Rahmen des vorgesehenen Zeitplans zu gemeinsamen Lösungswegen zu finden.

 

Deutschlandweite Aktionen

Dortmund ist nicht der einzige Bundesliga-Spielort, an dem Fußball-Fans am kommenden Wochenende ein Zeichen für den Erhalt der Fankultur setzen möchten. Unter anderem in Köln, Paderborn, Duisburg und Augsburg sind ebenfalls Demonstrationen geplant. Zu diesem Zweck solidarisieren sich die Fan-Gruppen miteinander. In Augsburg beispielsweise werden Fans des FCA gemeinsam mit Anhängern von Bayern München auf die Straße gehen. Auch in Dortmund sind die Anhänger des Gastvereins aus Wolfsburg herzlich eingeladen worden, an der Aktion teilzunehmen.

 

Alle Fans und alle Befürworter der Fankultur in deutschen Stadien sind willkommen

bvb-fortuna020Da es darum geht, die Fußballfans in ein positives Licht zu rücken und zu zeigen, dass 99% aller Fußballfans engagiert und vollkommen friedlich ihren Verein unterstützen und nicht für die 1% gewaltbereiter Fans in Sippenhaft genommen werden wollen, betreffen die Demonstrationen und anderen Aktionen im gesamten Bundesgebiet jeden Fußballfan.

In Dortmund zeigt sich dies daran, dass nicht nur Ultras, sondern viele andere Fan-Clubs ihre Beteiligung zugesagt haben. Die Demo wurde bei einem außerordentlichen, extra zu diesem Anlass organisierten Fan-Treffen ohne Gegenstimme beschlossen. An ihrer Organisation ist ein bunter Querschnitt durch Dortmunds Fan-Gruppen beteiligt, unter ihnen Vertreter der BVB | Fan- und Förderabteilung und der Fanmagazine „schwatzgelb.de“ und „Gib mich DIE KIRSCHE“.

 

Los geht’s um 11.00 Uhr am „Platz der alten Synagoge“ direkt am Stadtgarten

Die Fans werden sich am 08.12.2012 um 11.00 Uhr am „Platz an der alten Synagoge“ unmittelbar zwischen Stadttheater, Opernhaus und dem zentralen Verkehrsknotenpunkt „Am Stadtgarten“ versammeln und von dort aus den Demonstrationszug starten.

Über Hohe Straße, Kreuzstraße, Vinckeplatz, Wittekindstraße und Lindemannstraße tritt man gemeinsam den Gang zum Stadion an. Auf dem „Max-Ophüls-Platz“ am Übergang zu den Westfalenhallen (nahe BVB-Geschäftsstelle) findet gegen 13:00 Uhr eine Abschlusskundgebung statt.

Hinweis: Auf der Veranstaltung herrscht striktes Alkoholverbot!

Ladet euch den Fyler runter, verbreitet ihn und kommt zur Demo!

Demo-Flyer
 

Scroll To Top